Samstag, 9. Juni 2012

Rezension zu Bettina Haskamp - Jetzt ist gut, Knut

Auch dieses Buch habe ich bei vorablesen.de gewonnen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, es trifft genau die Art Humor die ich mag, danke an den Verlag Marion von Schröder.

Titel: Jetzt ist gut, Knut
Autorin: Bettina Haskamp
Erscheinungsdatum: 08.06.2012
Buchausgabe: Klappenbroschur
Verlag: Marion von Schröder
ISBN: 9783547711813
Preis: 14,99 Euro




Das Buch „Jetzt ist gut, Knut“ von Bettina Haskamp ist im Verlag Marion von Schröder erschienen und umfasst 283 Seiten mit Prolog, 17 Kapiteln und Epilog. Die Covergestaltung ist den beiden anderen im gleichen Verlag erschienen Büchern der Autorin angepasst unter Verwendung einer Fantasie der Protagonisten des Romans, die ihren Mann einmal mit einem Bison (soll stehen für stumm und stur) verglichen hat, mit einem Speer im Rücken (S. 106).
Lilian, 46 Jahre, ist Redaktionssekretärin beim Fernsehen in Hamburg und mit Knut einem Tierpfleger verheiratet, der seine Arbeit (vielleicht zu sehr) liebt. Hinzu kommt eine bereits erwachsene Tochter, die sich mehr für ihre Karriere wie für ihre Eltern interessiert. Lilian hat der Alltag längst eingeholt und sie findet den Trott auf Dauer zu langweilig. Aber Lilian hat ein Hobby: mittels Perücke und Hosenanzug schlüpft sie unter anderem in die Rolle einer Ärztin und erzählt gerne allen von fantastischen Erlebnissen in der ganzen Welt. Davon weiß allerdings nur die beste Freundin, die sie für verrückt erklärt und sich aufgrund ihrer Lügereien von ihr fernhält. Auch in ihrer Ehe kriselt es. Lilian badet in Selbstmitleid und begibt sich auf die Suche nach neuen Bekanntschaften, denen sie ihre Geschichten erzählen kann. So wird sie leicht empfänglich für jede Art freundliche Aufmerksamkeit die sie erhalten kann, ohne diese zu hinterfragen. Der beste Nährboden für Verwicklungen. Und dann gewinnt sie auch noch im Lotto …
Jetzt ist gut, Knut ist eine Komödie mit stellenweisem Tiefgang. Nach all den Jahren im Trott zwischen Haushalt, Familie und Beruf will Lilian der Frage entgehen „hat das Leben nicht mehr zu bieten?“. Bettina Haskamps Charaktere sind liebenswert gewiss überzeichnet. Jedoch konnte ich aus meinem Bekanntenkreis vieles wiedererkennen. Ich fand den Roman herrlich satirisch, ich habe mich köstlich amüsiert, bin aber an entsprechenden Passagen auch ein wenig ins Grübeln geraten. Empfehlen kann ich ihn Lesern die eine locker-leichte Leselektüre suchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen