Samstag, 28. Juli 2012

Rezension zu Urs Augstburger - Als der Regen kam

Was passierte, als der Regen kam?


 

Inhalt


Mauro Nesta kehrt aus Genua in ein Städchen in der Schweiz zurück, um seine Mutter Helen zu besuchen, welche an Demenz erkrankt ist. Außergerechnet am Tag vor dem Jugendfest, einer jahrhunderte alten Tradition im Städchen, trifft er dort ein. Bei einem Spaziergang scheint sich Helen plötzlich an ein längst vergessenes Jugendfest zu erinnern – sie schwebt mit einem unsichtbaren Mann über den Tanzboden. In ihrer alten Wohnung findet Mauro weitere Hinweise darauf, dass ihre Mutter ein jahrzehntealtes Geheimnis hütet. Am Tag des Jugendfestes begibt sich Mauro auf die Suche…


Aufbau & Schreibstil


Der Autor beschreibt die Ereignisse mit großem Fingerspitzengefühl, was es dem Leser ermöglicht, sich in die Gefühls- und Gedankenwelt der einzelnen Charaktere einzufühlen. Mit einem ruhigen und auf Details ausgerichteten Schreibstil zieht er den Leser in den Bann des Jugendfestes. Dabei fließen Vergangenheit und Gegenwart oft ebenso ineinander wie verschiedene Perspektiven auf Ereignisse. Gelegentlich fiel es mir daher schwer, der Handlung zu folgen und selbst zwischen Vergangenheit und Gegenwart trennen zu können. Auch die Beschreibung von Helens demenzbeeinflusster Gedankenwelt spiegelt ihren Zustand recht gut wieder, ist für den Leser aber oftmals wenig aufschlussreich.

Charaktere


Die Charaktere sind facettenreich gestaltet und ihre Handlungen für den Leser gut nachvollziehbar. Jeder verfügt über starke und schwache Charakterzüge, die es interessant machen, ihre Handlungen und Entscheidungen zu verfolgen. Ebenso verfolgt jeder – direkt oder indirekt – ein Ziel, dem er sich im Verlaufe des Buches langsam annähert. Schrittweise werden die Beziehungen zwischen den Charakteren deutlich, immer mehr verknüpft sich ihr Schicksal miteinander. So steuert das Buch allmählich nicht nur auf den Höhepunkt des Jugendfestes zu, sondern gleichzeitig auch auf die Offenbarung all der Geheimnisse, welche die Charaktere umgeben. 

Fazit


„Als der Regen kam“ ist ein gefühlvolles Buch, das den Leser in die magische Welt des Jugendfestes entführt. Facettenreiche Charaktere und ein detailreicher Schreibstil sorgen für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Gerne vergebe ich vier Sterne.



Weitere Informationen zum Buch

Vielen Dank an den Klett-Cotta - Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Klett-Cotta
ISBN-10: 3608939741
ISBN-13: 978-3608939743

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen