Mittwoch, 19. September 2012

Rezension zu Kenneth Oppel - This Dark Endeavor


☆ Inhalt ☆


Der sechzehnjähige Victor Frankenstein lebt mit seinem Zwillingsbruder Konrad, seiner Cousine Elizabeth und seinen Eltern in einem Chateau in Genf. Als Konrad jedoch plötzlich erkrankt, vermag kein Arzt ihn zu heilen. Kurze Zeit später findet Victor in einer Geheimbibliothek des Chateaus ein Rezept zur Herstellung des „Elixiers des Lebens“. Um seinen Bruder zu retten, möchte er den Trank zusammenmischen. Mithilfe von Elizabeth, seinem Freund Henry und dem Alchemisten Julius Polidori begibt er sich an die Entschlüsselung des Rezepts und der Suche nach den Zutaten. Diese stellt sich schnell als waghalsiges Abenteuer heraus. Wie weit wird Victor gehen, um das Elixier zu erschaffen?

☆ Meinung ☆


Das Cover der englischen Ausgabe ist recht schlicht und zeigt einen Mann, dessen Gesicht im Schatten liegt. Trotz der Schlichtheit passt es gut zum Titel, denn Victor taucht in der Geschichte tief in die Alchemie ein und wird immer stärker von diesem „düsteren Bestreben“ angetrieben. So stellt sich für ihn und den Leser bald die Frage, ob er das Elixier erschaffen möchte, um seinen Bruder zu retten oder um der alchimistischen Bedeutung, Macht und Bewunderung wegen.

Der Schreibstil Oppels ist flüssig und verständlich. Zu Beginn werden die Charaktere ausführlich eingeführt und auf ihre Beziehung zueinander eingegangen, hier wird vor allem das Liebesdreieck Konrad-Elizabeth-Victor wird näher beleuchtet. Die Spannung steigt, als die Suche nach den Zutaten des Elixiers beginnt. Die Beschaffung jeder Zutat stellt einen temporeichen Spannungshöhepunkt dar, auf den wieder ruhigere Szenen folgen. Durch die Frage, ob die Erschaffung des Elixiers tatsächlich gelingt, wurde mein Interesse am Buch fortwährend aufrechterhalten.

Die Charaktere sind facettenreich beschrieben, finden sie sich doch immer wieder in Dilemmata wieder. Viele Entscheidungen müssen getroffen werden, und manch ein Charakter weicht von seiner bisherigen Überzeugung ab. Allen voran muss sich Victor entscheiden, wie tief in die Kunst der Alchemie er einsteigen möchte und was er bereit ist, für die Genesung seines Bruders zu geben. Auch muss er abwägen, inwiefern er um Elizabeth werben soll, die ihm versichert, für ihn nur brüderliche Gefühle zu haben und in Konrad verliebt zu sein, in seinen Augen allerdings widersprüchliche Signale sendet. Diese Geschichte wurde gut in die Handlung eingebettet und mit der Suche nach dem Elixier verbunden.

Insgesamt konnte mich das Buch überzeugen. Ich würde ihn als Abenteuerroman beschreiben, in dem auch die Themen Liebe, Freundschaft und Familie nicht zu kurz kommen. Die Suche nach den Zutaten des Elixiers war spannend beschrieben, und immer wieder wurden die Charaktere vor wichtige Entscheidungen gestellt, die sie zu treffen hatten. Ich kann jedem empfehlen, dieses Buch zu lesen und sich auf die Suche nach dem Elixier des Lebens zu begeben!


Weitere Informationen zum Buch


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Simon & Schuster Books for Young Readers

Deutsches Buch: Düsteres Verlangen: Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Preis: 16,95 Euro
Erscheinungsdatum: 10.September 2012
Verlag: Beltz & Gelberg
Link zur Buchseite des Verlags

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen