Donnerstag, 11. Oktober 2012

Rezension zu Damian Dibben - Jake Djones und die Hüter der Zeit





Serie: Jake Djones

Band 1: ... und die Hüter der Zeit
Band 2: ?? (englisch: Circus Maximus, Aug. 2012)












~ Inhalt ~


Jake Djones lebt ein ganz normales Leben, bis er eines Tages auf dem Nachhauseweg entführt wird. Seine Entführer möchten ihn jedoch nur in Sicherheit bringen, denn sie gehören zum Geheimbund der Geschichtshüter, für den auch seine Eltern arbeiten. Wie auch er selbst können sie nämlich in der Zeit reisen, und in eben jener sind sie verschollen. Um sie zu finden, begibt sich Jake mit seinen neuen Freunden ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Wird er dort seine Eltern finden und die Geschichte retten können?

~ Meinung ~


Das Cover des Buches spricht mich sehr an. Den Blickfang stellt das Symbol der Geschichtshüter mit der Sanduhr und den zwei Planeten dar, auf das auch im Buch Bezug genommen wird. Ebenfalls ist auf dem Cover Mont Saint Michel abgebildet, ein zentraler Ort der Handlung. Auf der Rückseite sieht man außerdem Jake und seine Freunde, wodurch ich mir die Figuren im Buch gut vorstellen konnte.

Der Einstieg in die Handlung beginnt rasant mit Jakes Entführung und der Flucht der Geschichtshüter aus London. Die Spannung war so von Beginn an gegeben, und das Wie und Was des Zeitreisens wurde Jake und dem Leser erst erklärt, als es auch schon so weit war. Dank eines flüssigen Schreibstils konnte der Erzählung gut folgen und mich in die Welt des Zeitreisens hineinversetzen.

Jake ist mir bei der Lektüre schnell sympathisch geworden. Mit der Situation zunächst völlig überfordert, begreift er schnell den Ernst der Situation und begibt sich wagemutig selbst auf die Zeitreisemission. Seine Begleiter erlebt man jedoch hauptsächlich während Extremsituationen, in denen sie Heldentaten vollbringen müssen. Ich hätte mir daher an manchen Stellen gewünscht, tiefere Einblicke in die Charaktere zu erhalten. Da die Geschichte nur wenige Tage umfasst und in einem hohen Tempo erzählt wird, gingen mir außerdem manche Entwicklungen der Charaktere und zwischen ihnen zu schnell.

 ~ Fazit ~


„Jake Djones und die Hüter der Zeit“ ist ein spannender Jugendroman, der mich mit einer temporeichen, wenn auch vorhersehbaren Geschichte gut unterhalten konnte. Das Wie und Was des Zeitreisens wurde schlüssig erklärt und sorgte für tolle Einblicke in das 16. Jahrhundert. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der im antiken Rom spielen wird!



~ Weitere Informationen zum Buch ~


Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Preis: 16,99 Euro
Erscheinungsdatum: 24. September 2012
Verlag: Penhaligon Verlag

~ Dank ~

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen