Sonntag, 21. Oktober 2012

Rezension zu Mascha Vassena - Die Prophezeiung der Seraphim

Wird die Prophezeiung sich erfüllen?



~ Inhalt ~


Paris, 1789: Die 15-jährige Julie stellt fest, dass sie über besondere Kräfte verfügt. Sie kann sich mit ihrer Katze in Gedanken unterhalten und die Stimmung anderer Menschen beeinflussen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Eine Comtesse möchte sie als Gesellschafterin zu sich nehmen, wogegen sich Julie jedoch aufgrund einer Warnung ihres Sohnes Nicholas entscheidet. Da seine Mutter sie daraufhin gewaltsam entführen möchte, flieht Julie gemeinsam mit Nicholas. Dieser erzählt ihr, dass sie eine Seraphim ist, einen Zwillingsbruder hat und von ihrem Vater gejagt wird, da sie Teil einer alten, düsteren Prophezeiung ist. Gemeinsam mit ihrem Bruder und ihren Freunden möchte Julie die Pläne ihres Vaters vereiteln. Eine spannende Reise durch Frankreich beginnt…

~ Meinung ~


Das Buch beginnt in rasantem Tempo und schildert zunächst, wie Julie und Ruben zum ersten Mal ihre Kräfte einsetzen. Sie wachsen in den Wirren der französischen Revolution auf, wodurch der Leser interessante Einblicke ins Frankreich des 18. Jahrhunderts erhält. Doch wer hätte gedacht, dass der französische König seine Ratschläge von einem rücksichtslosen Seraphim erhält, der Frankreich und die Welt beherrschen möchte?

Mascha Vassena hat in dieser Geschichte viele Themen gelungen vereint. Entstanden ist ein Buch über Magie, Freundschaft, Liebe, das Reisen und die Frage, inwiefern man anderen vertrauen kann und sollte. Die Handlung ist abwechselnd aus der Perspektive von Julie und ihrem Bruder Ruben geschrieben, die sehr verschieden auf die Entfaltung ihrer Kräfte reagieren und mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben. Durch zahlreiche spannende Szenen konnte keine Langeweile aufkommen. Insgesamt konnte mich das Buch durchweg unterhalten, sodass ich es nur weiterempfehlen kann!



~ Weitere Informationen zum Buch ~


Broschiert: 416 Seiten
Preis: 14,99 Euro
Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2012
Verlag: Heyne Verlag

Kommentare:

  1. Wow, Deine Rezension klingt ja toll! :) Ich hab das Buch auch noch auf dem SuB und freu mich jetzt gleich noch mehr drauf ;)

    LG
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch auch gut gefallen, komplett überzeugt hat es mich aber nicht. Mir ist Ruben ehrlich gesagt gewaltig auf die Nerven gegangen ;)

    AntwortenLöschen