Freitag, 30. November 2012

Rezension zu Lissa Price - Starters


~ Inhalt ~


Seit der Sporenkrieg in Amerika alle Menschen zwischen etwa 20 und 60 Jahren getötet hat, gibt es nur noch Starters und Enders, zwischen denen eine große Kluft liegt. Wer als Starter nicht das Glück hatte, von seinen Großeltern adoptiert zu werden, muss sein Leben als Hausbesetzer und Dieb oder in Anstalten als Zwangsarbeiter verbringen, während die Enders im Luxus leben. Auch Callie und ihr Bruder Tyler leben in verlassenen Häusern, bis Callie ein unschlagbares Angebot erhält: Dreimal soll sie ihren Körper an einen Ender „vermieten“, dann erhält sie einen hohen Geldbetrag, der ein besseres Leben ermöglichen wird. Callie willigt ein, doch bei ihrem letzten Einsatz kehrt ihr Bewusstsein zu früh in ihren Körper zurück. Sie muss feststellen, dass ihr Körper für einen gefährlichen Plan gemietet wurde…

~ Meinung ~


Der Einstieg in die Geschichte mit Callies Besuch bei der Body Bank hat mir gut gefallen, und durch einen flüssigen und temporeichen Schreibstil konnte mich das Buch schnell fesseln. Von Beginn an musste ich mit Callie mitfiebern und hoffte, dass ihr schon bald ein besseres Leben ermöglicht werden kann. Doch dann findet sich Callie viel zu früh in ihrem Körper wieder und gibt sich als ihre Mieterin aus in der Hoffnung, so den Vertrag doch noch erfüllen zu können. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse: Auf der Suche nach der Frage, was ihre Mieterin geplant hat und wieso, begibt sich Callie auf die Suche. Hierbei trifft sie auf die verschiedensten Charaktere, die ganz unterschiedliche Meinungen über die Welt haben, in der Callie lebt, und so verschiedene Perspektiven ermöglichen. Allmählich erfährt der Leser immer mehr über das neue Gesellschaftssystem und die Umstände, die zu diesem führen. Und auch den dunklen Plänen einiger Mächtiger Enders kommt der Leser mit Callie bald auf die Spur.

„Starters“ ist ein packender dystopischer Thriller, der mich durch seine spannende Handlung, überraschende Wendungen und die sympathische Hauptfigur Callie überzeugen konnte. Das Buch lässt noch einige Fragen offen, die hoffentlich im Folgeband „Enders“ zu Genüge geklärt werden. Ich kann das Buch an alle Leser von dystopischer Jugendliteratur weiterempfehlen!



Weitere Informationen zum Buch


Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Preis: 15,99 Euro
Erscheinungsdatum: März 2012
Verlag: ivi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen