Montag, 14. Januar 2013

Rezension zu Jando - Sternenreiter: Kleine Sterne leuchten ewig




~ Inhalt ~


In seinem Beruf muss Mats ständig Überstunden machen, sodass ihm kaum Zeit für seine Frau und seine Kinder bleibt. Dann jedoch verändert sich sein Leben völlig. Aufgrund eines Unfalls muss er ins Krankenhaus. Dort erhält er die Gelegenheit, inne zu halten und sein Leben zu reflektieren. Nach kurzer Zeit lernt er einen weiteren Patienten kennen: Der kleine Junge scheint nicht von dieser Welt zu sein und verzaubert mit seiner Art die Menschen in seinem Umfeld.

~ Meinung ~


Die Aufmachung des kleinen Buches gefällt mir gut. Durch den festen Einband macht es einen edlen Eindruck und ist auch als Geschenkbuch gut geeignet. Die Illustrationen im Buch passen gut zur Geschichte und machen sie noch lebendiger. Sie sorgen gemeinsam mit der recht großen Schrift dafür, dass das Buch schnell ausgelesen ist.

Die Sprache des Buches ist poetisch und vor allem darauf ausgerichtet, die Zitate und Lebensweisheiten dem Leser möglichst gut verständlich nahe zu bringen. Ob dem Leser diese Sprache gefällt oder nicht, ist sicherlich Ansichtssache. Ich fand sie zunächst vor allem ungewohnt und die hervorgehobenen Zitate haben meinen Lesefluss gestört, im Laufe des Buches habe ich mich jedoch darauf einlassen können.

Ich kann das Buch an Leser weiterempfehlen, die nicht nur eine amüsante Geschichte für zwischendurch suchen, sondern ein Buch, dass sie zum Nachdenken über ihr eigenes Leben anregt. Themen wie das Verwirklichen von Träumen, Freundschaft sowie Zusammenhalt lassen den Leser darüber nachdenken, inwiefern er selbst den Zitaten zustimmt, und regen zum positiven Denken an.

Ich vergebe 4 Sterne - na, die passen doch mal richtig zum Thema. :-)



Weitere Informationen zum Buch


Gebundene Ausgabe: 131 Seiten
Preis: 13,95 Euro
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Verlag: Koros Nord
Link zur Buchseite des Verlags 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen