Freitag, 1. Februar 2013

Rezension zu Carina Bartsch - Kirschroter Sommer





Serie: Emely & Elyas

Band 1: Kirschroter Sommer
Band 2: Türkisgrüner Winter (Rezension)













~ Inhalt ~


Emely ist überglücklich: Endlich zieht ihre beste Freundin Alex zum Studium nach Berlin! Alles wäre perfekt, wenn es nicht ein kleines Problem geben würde: Alex zieht ausgerechnet zu ihrem Bruder Elyas in die WG. Elyas, der Emely vor Jahren das Herz gebrochen hat und den sie seitdem eigentlich nie wiedersehen wollte. Doch Elyas scheint sich gewaltig verändert zu haben: In seinem Kontakt zu Frauen geht es ihm offenbar nur darum, das Objekt seiner Begierde ins Bett zu kriegen. Emely kann mit diesem Lebensstil so gar nichts anfangen und wehrt sich genervt gegen seine Annäherungsversuche, bei denen er zwar charmant bleibt, aber immer aufdringlicher wird. Während Emely ihm standhaft Kontra liefert, muss sie feststellen, dass sie und Elyas zahlreiche Gemeinsamkeiten haben. Ist Elyas vielleicht gar nicht so schlimm, wie sie denkt?

~ Meinung ~


Das Buch beginnt mit einer Situation, die mir selbst nur allzu vertraut ist: Ein neues Semester startet an der Uni. Der Umzug ihrer besten Freundin Alex nach Berlin und das daraus resultierende Aufeinandertreffen mit Elyas wirbelt Emelys gewohnten Studienalltag jedoch ganz schön durcheinander. Nicht nur Alex überrascht Emely in den ungünstigsten Situationen, um Emely ihr Herz auszuschütten oder sie als Begleitung in Clubs mitzunehmen. Nein, auch Elyas taucht immer häufiger in ihrer Nähe auf und richtet in ihren Gedanken ein heilloses Chaos an. Als wenn das noch nicht genug wäre, lernt sie per E-Mail auch noch den romantischen Luca kennen – er weiß zwar, wie Emely aussieht, doch Emely kennt ihn nicht.

Diese drei Personen sind es, die Emelys Leben in der ersten Hälfte des Buches bestimmen. Emely lebt ihr Studentenleben, trifft sich mit Alex und dadurch unfreiwillig mit Elyas und schreibt E-Mails mit Luca. Das klingt erst einmal recht unspektakulär, doch die Umsetzung gefiel mir außerordentlich gut. Emely und Elyas kabbeln sich permanent so unterhaltsam, dass ich ständig weiterlesen musste, um zur nächsten Szene der beiden zu gelangen. Im Prinzip läuft das Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden immer gleich ab: Elyas taucht unverhofft auf und hat einen anzüglichen Spruch auf Lager. Emely kontert sarkastisch, was Elyas natürlich als Gelegenheit für einen weiteren Spruch nimmt und seine unglaubliche Hartnäckigkeit beweist…dabei sind die Szenen aber immer wieder aufs Neue von einer tollen Situationskomik geprägt, sodass ich keine von ihnen missen wollen würde.

Auf der Hälfte des Buches gibt es plötzlich einen großen Umbruch. Zunächst wirft ein einschneidendes Erlebnis Emely aus der Bahn und es dauert einige Zeit, bis sie zur Normalität zurückkehrt. Doch auch diese wird durch eine unglaubliche Erkenntnis kurze Zeit später wieder durchbrochen, welche die Beziehung zwischen Emely und Elyas in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.

Die zweite Hälfte des Buches empfand ich leider als etwas schwächer als die erste. Die Szenen zwischen Emely und Elyas sind weiterhin herrlich amüsant, und zum ersten Mal müssen sie zusammenarbeiten, um Alex zu helfen. Trotzdem wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. In zahlreichen Szenen wollte ich gerne die Tomaten von Emelys Augen reißen. Zum Glück gibt es aber noch ein zweites Buch, in dem die Geschichte weitergeht!

~ Fazit ~


„Kirschroter Sommer“ überzeugt mit Situationskomik in ganz alltäglichen Szenen. Mit Emely und Elyas hat Carina Bartsch zwei Charaktere geschaffen, die unglaublich gut miteinander harmonieren und den Leser nach immer neuen Szenen zwischen den beiden verlangen lassen. Aufgrund des recht offenen Endes muss ich aber warnen: Wenn man dieses Buch beendet hat, will man sofort „Türkisgrüner Winter“ lesen! Wer eine romantische Liebesgeschichte lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen!


Weitere Informationen zum Buch


Taschenbuch: 512 Seiten
Preis: 9,99 Euro
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Verlag: rororo
Link zur Buchseite des Verlags

Vielen Dank an rororo für dieses Rezensionsexemplar! 

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Blog! Ich lese selbst gerne und viel und freue mich über empfehlungen. :)

    Liebe Grüße, Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lobenden Worte. Das freut natürlich zu hören! :)

      Liebe Grüße, Nabura

      Löschen