Samstag, 13. April 2013

Rezension zu Sarah Crossan - Breathe



 Bildquelle: http://www.dtv-dasjungebuch.de/media/images/texte/seitenleiste_210b/1816_img1.jpg

 

 ~ Inhalt ~


Seitdem der Sauerstoffgehalt auf unserer Erde dramatisch abgesunken ist, ist das weitere Überleben nur noch in einer mit Sauerstoff angereicherten Kuppel möglich. Die sozialen Unterschiede dort sind dramatisch: Die „Premiums“ wohnen in großen Häusern und haben genügend Geld, um zusätzlichen Sauerstoff für sportliche Aktivitäten zu erwerben. Die Seconds hingegen wohnen in riesigen Wohnblocks und können sich keinen erhöhten Sauerstoffgebrauch leisten.

In dieser Welt leben Quinn, ein Premium, und Bea, eine Second, die trotz ihres unterschiedlichen Stands miteinander befreundet sind. Gemeinsam möchten die beiden die Kuppel zu einem Campingausflug verlassen, was von Quinn finanziert wird. Am Ausgang der Kuppel treffen sie auf Alina, welche offensichtlich auf der Flucht ist. Was die beiden nicht wissen: Alina ist eine Rebellin, die von der Regierung gejagt wird. Die beiden helfen ihr und möchten mehr über ihre Motive erfahren. Dabei müssen sie lernen, dass ihr Leben auf einer riesigen Lüge basiert…

~ Meinung ~


Von Beginn an gefallen hat mir, dass die Geschichte aus drei völlig verschiedenen Sichten geschrieben wurde: Aus der einer Rebellin, einer ehrgeizigen Second und eines Premium. Der Leser erhält so auf wenigen Seiten einen umfassenden Blick auf das Leben in der Kuppel und das dort vorherrschende Gesellschaftssystem. Nach jedem Kapitel, die meist recht kurz waren, erfolgte ein Perspektivenwechsel, wodurch die Geschichte eine hohe Dynamik aufwies und der Leser das Geschehen an den verschiedensten Orten miterleben konnte.

Durch die Unterschiedlichkeit der drei Charaktere war die Geschichte sehr abwechslungsreich. Als die Konstellation Quinn-Bea-Alina aufbrach, befürchtete ich eine Standard-Dreiecksbeziehungskiste, diese bleibt dem Leser jedoch erspart. Sarah Crossan gelingt es gut, die Beziehungen der drei zueinander zu gestalten. Im Gegensatz zu den Hauptcharakteren empfand ich die einflussreichen Mitglieder von Breathe als recht naiv und konnte ihre Verhaltensweisen nicht ganz nachvollziehen. Mehr erfahren hätte ich außerdem gerne über die Funktionsweise der Kuppel und wie das Leben der Kuppelbewohner überhaupt organisiert ist.

„Breathe“ ist eine unterhaltsame und temporeiche Dystopie. Die abwechslungsreichen Hauptcharaktere haben mir gefallen, und durch den Perspektivenwechsel erhielt ich als Leserin eine vielfältige Sicht auf das Geschehen. Dystopiefans kann ich den Auftakt dieser neuen Serie weiterempfehlen. 


Weitere Informationen zum Buch


Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Preis: 16,95 Euro
Erscheinungsdatum: 1. März 2013
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Link zur Buchseite des Verlags




Kommentare:

  1. Schöne Rezi :) Ich frage mich nur was dich dazu geführt hat das das Buch nur 4 Sterne bekommen hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Für fünf Sterne hätten die bösen Regierungsmitarbeiter etwas weniger naiv sein müssen. Auch mehr Informationen über die Funktionsweise und das Leben in der Kuppel hätte ich mir gewünscht um beurteilen zu können, wie gut oder schlecht das Leben dort ist. Letztendlich war das Buch solide, aber für fünf Sterne eben nicht gut genug. Zum Glück gibt es eine Fortsetzung, vielleicht kann die Geschichte sich noch steigern?

      Löschen
    2. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch lesen. Es gibt ja ziemlich unterschiedliche Meinungen dazu, von einem Stern bis zu 5 Sternen. Viele waren total überzeugt und andere mochten es nicht, daher weiß ich garnicht genau was ich davon halten soll. Aber danke für die infos :)

      Löschen
  2. Oh, noch eine positive Rezension zu Breathe. Das Buch liegt schon hier bei mir und wartet darauf gelesen zu werden. Bei all den positiven Stimmen zum Buch steigt natürlich meine Erwartungshaltung;).

    Vielen Dank für die Rezension,
    liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  3. Ohh wie schön. Habs mir letztens gekauft. Da freut man sich ja noch mehr drauf.
    LG.

    AntwortenLöschen
  4. Hab das Buch grad durchgelesen. Das ist ja der totale Hammer und das kann ich echt jedem empfehlen :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand die Perspektive nicht so spektakulär - die Figuren waren nicht prägnant genug, ich konnte nich richtig mitfühlen. Und Bea ging mir mit ihrem Liebes-Blabla auf den Keks.

    AntwortenLöschen