Sonntag, 30. Juni 2013

Rezension zu Kai Meyer - Seide und Schwert: Das Wolkenvolk 1





Das Buch ist Teil einer Serie:

Das Wolkenvolk

Band 1: Seide und Schwert
Band 2: Lanze und Licht
Band 3: Drache und Diamant







☆ Inhalt ☆



Niccolo gehört dem Wolkenvolk an. Er lebt auf einer riesigen Wolkeninsel, die zweitausend Meter über dem Erdboden schwebt und mithilfe von Äther stabil gehalten wird. Doch als die Wolkeninsel eines Tages sinkt und zwischen Bergen in China landet, ist die Zukunft des Wolkenvolkes bedroht. Ausgerechnet Niccolo, der vom Wolkenvolk verstoßen wurde, weil er Bücher liest und Fremdsprachen beherrscht, soll nun sein Volk retten. Dazu muss er die Wolkeninsel verlassen und einen Drachen aufsuchen. Auf dem Weg begegnet ihm Nugua, die ebenfalls nach Drachen sucht. Sie wuchs unter ihnen auf, doch vor kurzem wurde sie von ihnen ohne Erklärung verlassen. Auf ihrer Suche erleben die beiden so manches Abenteuer und machen unglaubliche Entdeckungen…


☆ Meinung ☆



Die Geschichte beginnt gleich mit zwei dramatischen Ereignissen: Niccolos Wolkeninsel sinkt und Nugua wacht auf und muss feststellen, dass die Drachen verschwunden sind. Was sind wohl die Konsequenzen aus diesen beiden Ereignissen? Mein Interesse war nach wenigen Seiten geweckt.

Würde man die Handlung mit nur einem Satz beschreiben müssen, könnte man sagen, dass Niccolo und Nugua in ganz China herumirren, um einen Drachen zu finden. Doch diese Irrfahrt hält so manche Überraschungen bereit, die immer wieder für spannende Momente sorgen. Sie begegnen den wundersamsten Menschen und Wesen, die ihnen auf ihrer Reise helfen. Doch auch dunkle Mächte sind im Spiel. Der Leser darf sich auf so manchen Kampf freuen, in dem nicht nur mit Waffen, sondern auch Magie gekämpft wird. Auch eine verfluchte Liebe wird durch die Magie erschaffen, die für dramatische Momente sorgt.

Parallel zu den Ereignissen am Boden wird auch vom Leben auf der gestrandeten Wolkeninsel berichtet. Aus den Augen der Herzogstochter Alessia erfährt der Leser, was dort in Niccolos Abwesenheit geschieht. Und auch hier haben so manche Menschen gefährliche Geheimnisse, die aufgedeckt werden müssen. Mit dem mutigen Mädchen Alessia, das eines Tages Herzogin der Wolkeninsel werden soll, wurde ein interessanter Charakter geschaffen, der Zugang zu den verschiedensten Orten und Menschen der Wolkeninsel hat. Ich hätte allerdings gerne noch mehr über das Leben der einfachen Leute auf dieser Wolkeninsel erfahren. Wie ist die Gesellschaft dort aufgebaut?

Das Buch endet mit einem spannenden Höhepunkt, nachdem alle Charaktere neue Entscheidungen treffen müssen, wie es für sie weitergehen soll. Die Reise scheint noch lange nicht vorbei zu sein. Das Ende ist sehr offen und vermittelt den Eindruck, dass es im zweiten Band, „Lanze und Licht“, nahtlos weitergehen wird.

„Seide und Schwert“ ist ein vielversprechender Trilogieauftakt, der mit einer Reise voller Abenteuer und Wunder überzeugen kann. Auch über das Wolkenvolk, nach dem die Trilogie benannt wurde, erfährt der Leser so einiges, ich hätte mir allerdings noch mehr Einblicke gewünscht. Das dramatische Ende verspricht einen spannenden zweiten Teil, in dem das Potenzial der Geschichte weiter ausgeschöpft werden kann. Ich empfehle „Seide und Schwert“ gerne an Fantasyleser weiter.



Weitere Informationen zum Buch


Taschenbuch: 416 Seiten
Preis: 9,95 Euro
Erscheinungsdatum: 1. September 2010
Verlag: Piper Taschenbuch
Link zur Buchseite des Verlags

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen