Dienstag, 17. September 2013

[Rezension] Night School 02: Der den Zweifel sät von C.J. Daugherty



Das Buch ist Teil der Serie Night School:

Band 1: Du darfst keinem trauen (Rezension)
Band 2: Der den Zweifel sät
Band 3: Denn Wahrheit musst du suchen
Band 4: Um der Hoffnung willen (April 2014)
Band 5: Und Gewissheit wirst du haben (Oktober 2014)





☆ Inhalt ☆


Kaum besucht Allie ihre Eltern zuhause in London, wird sie von Nathaniels Leuten verfolgt. Allie kann nur knapp entkommen und kehrt nach einem kurzen Aufenthalt bei ihrer Freundin Rachel direkt zur Cimmeria Academy zurück. Dort erwartet sie die Night School, in die sie endlich aufgenommen wurde. Kann sie sich mit ihren neuen Fähigkeiten gegen Nathaniel zur Wehr setzen? Außerdem ist sie fest mit Carter zusammen – aber wie ist es um ihre Gefühle für Sylvain bestellt? Warum arbeitet ihr Bruder für Nathaniel? Und warum wurde ihr die Identität ihrer Großmutter so lange verheimlicht? Allie findet sich bald im Mittelpunkt des Geschehens wieder und muss erneut entscheiden, wem sie vertrauen kann und an wem sie zweifelt. 

☆ Meinung ☆


Nachdem im ersten Band das Sommertrimester durch den Brand recht abrupt beendet wurde, beginnt der zweite Teil der Night School-Serie mit einer nervenaufreibenden Verfolgungsjagd durch London. Der Leser ist gleich wieder mitten im Geschehen und muss sich fragen, wie Allie in diese Lage geraten ist. Nach der Rettung durch Rachels Vater Raj Patel, der im Buch eine größere Rolle spielen wird, kann man erst einmal Luft holen und es wird rekapituliert, was seit dem Ende des ersten Bandes geschehen ist.

Anschließend geht es schnell zurück in die Night School und es findet ein Wiedersehen mit den bereits bekannten Charakteren statt. Am meisten gefreut habe ich mich auf Allies Teilnahme an der Night School. Endlich kommt Licht in die im ersten Teil geheimnisumwitterte Institution. Die dort durchgeführten Aktivitäten haben Allie in ihrer persönlichen Entwicklung sehr weitergebracht. Ich fragte mich jedoch manchmal, wie es der Night School möglich sein soll, sämtliche Aktivitäten und die Identität der Mitglieder vor den anderen Schülern geheim zu halten.

Schön zu beobachten war die Entwicklung, welche die Charaktere seit den Ereignissen des ersten Bandes gemacht haben – viele wirken reifer und haben aus ihren Fehlern gelernt. Andere jedoch scheinen sich nur schwer ändern zu können. Außerdem werden weitere Charaktere eingeführt, zum Beispiel Zoe Glass. Sie ist Allies Trainingspartnerin in der Night School, mit deren Art Allie erst klarkommen muss.

Neben ihren neuen Verpflichtungen in der Night School sieht sich Allie zahlreichen weiteren Herausforderungen gegenüber. Sie muss sich endlich ihrer Gefühle gegenüber Carter und Sylvain klarwerden, die Motive ihres Bruders Christopher hinterfragen und versuchen zu ergründen, welche Rolle ihre Großmutter spielt. Dies alles ist spannend gestaltet und sorgt immer wieder für kleinere Spannungsspitzen. In ihren Versuchen, zu ergründen, was ihr gegenüber verschwiegen wird, kommt Allie allerdings noch nicht so recht weiter. Das Ende hat mich schließlich völlig überrascht und getroffen. Ich bin absolut gespannt, wie Allie und ihre Freunde mit den neuesten Entwicklungen in Band 3 zurechtkommen werden.

„Night School: Der den Zweifel sät“ ist ebenso spannend wie sein Vorgänger. Endlich erfährt man mehr über die Aktivitäten der Night School und Allie sieht sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Auch der zweite Teil überzeugt, sodass ich diese spannende und geheimnisvolle Jugendbuch-Serie gerne weiterempfehle!



Weitere Informationen zum Buch


Gebundene Ausgabe: 421 Seiten
Preis: 17,95 Euro
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2013
Verlag: Oetinger
Link zur Buchseite des Verlags
 

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Morgen,

    interessante Serie, die ich mir gerne mal merken werde.

    Bei Serien bin immer etwas vorsichtig mittlerweile, denn ich finde nichts ist nerviger, als ein plötzliches Leseende, weil man aufs Folgeband warten muss.

    Nun hier hätte ich durchaus genug Lesestoff bis Band 4 dann erscheint.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen