Montag, 16. September 2013

[Rezension] Seelengier von Susanna Montua



☆ Inhalt ☆


Seit einer schicksalshaften Begegnung in seiner Kindheit ist Jeff ein Seelensammler. Von seinem mysteriösen und furchteinflößenden Boss erhält er die Aufträge, welche Seelen er sammeln soll. Doch dann erhält er einen Auftrag, der ihn an seine persönlichen Grenzen bringt. Sein nächstes Opfer soll Maria sein, die Tochter des Chefs eines Drogenkartells, die sich jedoch von ihrer Familie abgewandt hat. Sie ist eine kämpferische und liebenswürdige Person, und Jeff ringt mit seinem Gewissen. Bei seinem Versuch, ihr einen möglichst würdevollen Seelenraub zu ermöglichen, geht alles schief. Dabei treffen die beiden auf die Fitnesstrainerin Susan, die unfreiwillig in die ganze Situation hineingerät. Wo ist Marias Seele? Und können Jeff und Susan sich aus der misslichen Lage befreien?

☆ Meinung ☆


Zu Beginn des Buches werden dem Leser die einzelnen Charaktere vorgestellt, die sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegenseitig kennen. Die Vorstellung ist sehr ausführlich, und so erfährt man viel über die Vergangenheit der Charaktere, ihre aktuelle Lebenssituation und mit welchen Problemen sie sich konfrontiert sehen. Meine Neugier war geweckt, was den dreien wohl widerfahren wird und wie sich ihre Wege kreuzen werden.

Jeff ist seit seiner Kindheit ein Seelensammler, weshalb er dank seines Bosses im Luxus lebt und einen absolut unberechenbaren „Alltag“ erlebt. Susan arbeitet im Fitnessstudio und ist noch immer auf der Suche nach Mr. Right. Schließlich gibt es noch Maria, die sich mit ihrem Job im Drogeriemarkt über Wasser zu halten versucht, seit sie ihrer Familie bewusst den Rücken gekehrt hat. Susan und Maria waren mir gleich sympathisch. Jeff hingegen wirkt zunächst draufgängerisch und kalt, doch nach und nach offenbart sich bei ihm der wahre Kern seiner Persönlichkeit.

Sehr viele Rätsel warfen die wohl wichtigsten Nebencharaktere, Jeffs Boss und Miss Woods auf. Warum lassen sie Jeff überhaupt Seelen sammeln? Welches Geheimnis verbergen sie?

Nach und nach verknüpfen sich die einzelnen Handlungen zu einem großen Ganzen Mit dem ersten Aufeinandertreffen aller drei steigt die Spannung der Handlung stark an. Vor allem mit Susan habe ich mitgefiebert, ob sich ihre Situation klären wird. Aber auch meine Sympathien für Jeff nahmen im Laufe der Seiten zu. Zusammen haben mir Susan und Jeff gut gefallen. Den Leser erwarten schließlich gleich zwei dramatische Showdowns, in denen sich das Schicksal von Jeff, Susan und Maria entscheidet.

Die Szenen sind insgesamt detailreich geschildert, sodass man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann. Mir waren die Beschreibungen an einigen Stellen jedoch schon zu ausführlich, gerne hätte die Handlung noch etwas schneller vorangetrieben werden können.

„Seelengier“ ist ein Urban Fantasy Roman mit Gefühl und Spannung. Die drei Charaktere Jeff, Susan und Maria stehen im Vordergrund und der Leser fiebert mit, ob die drei sich aus ihren Verstrickungen befreien können. Das Buch dürfte vor allem Leser von paranormaler Spannungs- und Liebesgeschichten ansprechen, an die ich es weiterempfehlen kann.


Weitere Informationen zum Buch


Broschiert: 284 Seiten
Preis: 13,40 Euro
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Verlag: Koios
Link zur Buchseite des Verlags


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen