Montag, 14. Oktober 2013

Besuch der Frankfurter Buchmesse, Samstag (Tag 2)

... oder auch: aus dem Leben zweier Buchbloggerinnen, Klappe/Frankfurt am Main Buchmesse die Zweite:

Diesmal klingelte der Wecker erst um 7.25 Uhr und wir wären sicher richtig ausgeschlafen gewesen, wenn wir die Raumtemperatur nachts nicht mit ca. 30 Grad empfunden hätten. So bin ich (Ingrid) um vier Uhr Richtung Anzeige Klimaanlage getapst: Einstellung 17 Grad - merkwürdig :/ Nachdem Hanna dann noch alle Möglichkeiten durchgegangen ist, welche schnellsten Verbindungen es zur Messe geben könnte, haben wir unsere Schlafenszeit doch noch weiter ausgenutzen können.

Ein formidables Frühstück mit Croissants, Brötchen, Kaffee, Kakao oder Capuccino, Ei, Aufschnitt, süßer Aufstrich, Obstsalat und anderem erwartete uns in der Lobby des Hotels. Oh, wie verführerisch, wen man sein Frühstück nicht selber machen muss und dann bei diesen appetitlich angeordneten Sachen ... *schwelg* ... tja, um 9 Uhr sind wir dann zur Bushaltesstelle gerannt, denn Hanna wollte natürlich zum Meet & Greet mit Sarah J. Maas, das sie beim dtv Verlag gewonnen hatte, zu spät kommen. Da auch ich ein Fan von ihr bin, also von Sarah nicht von Hanna ;-), wollte ich zumindest fragen, ob ich ein paar Fotos machen dürfte. Nebenbei sei mal erwähnt, dass ich das Reziexemplar bei einer Bloggeraktion des Verlags gewonnen hatte *ganz stolz bin* und es Hanna zum Lesen empfohlen habe - ich bin also sozusagen die "für unseren Blog Entdeckerin des Buchs"! Ja, ja ich fang' mal ganz klein an und werd' dann so berühmt wie ... aber dazu später, Stichwort "chickenhouse" *grins*.

Sarah kam aufgrund eines laufenden Interviews etwas zu spät zum Termin. Eine Mitarbeiterin des Verlags führte die Gruppe der fünf Bloggerinnen, die das Meet & Greet gewonnen hatten, zu einem kleinen, abgeschlossenen Raum innerhalb des Messestands mit Tisch und vier Stühlen. Bereits vorher hatten wir alle ein Getränk angeboten bekommen. Nadine vom Blog "Buchesser", die als Anhang ihrer Freundin mitgekommen war, und ich passten tatsächlich noch so gerade mit ins Räumchen. Tausend Dank an dtv, dass sie uns beiden erlaubt haben, als "Fotografen" ebenfalls am Meeting teilzunehmen !!! Sarah erwies sich als aufgeschlossene, sehr sympatische Interviewpartnerin. Hanna hatte einige Fragen vorbereitet, die sie auch gerne beantwortet hat. Das Interview dazu wird sie hier auf unserem Blog in einem extra Post einstellen. Zum Abschluß durfte jeder sich in ihrem mitgebrachten Buch verewigen. Es handelte sich dabei um die erste Ausgabe ihres Romans und das Buch war zwischen den Abschnitten und zu Beginn der Kapitel angefüllt mit Grüßen, dennoch war noch genügend Platz vorhanden. Obwohl das Meet & Greet etwas später angefangen hat, nahm Sarah sich die Zeit, eine gute halbe Stunde mit uns zu verbringen.



Foto: Ingrid Eßer
Nach diesem Termin haben wir noch schnell versucht zum lovelybooks-Treffen draußen zwischen den Hallen 3 und 4 zu kommen. Allerdings kamen wir gegen 13.45 Uhr schon sehr viel zu spät und das Treffen hatte sich, wohl auch aufgrund der kalten Temperaturen, bereits aufgelöst. Kurz haben wir noch mit Karla gesprochen und sind dann  zum Bloggertreffen von chickenhouse in Halle 8 aufgebrochen. In Halle 8 sind die ausländischen Verlage untergebracht und liegt eine hundert Meter von den Hallen 3 und 4 entfernt, so dass wir einen Shuttlebus dorthin genommen haben.

Foto: Ingrid Eßer
Nachdem die Mitarbeiter von chickenhouse Deutschland und England uns freundlich begrüßt hatten, wurden uns Getränke und vielerlei Süßigkeiten angeboten. Das Highlight dieser Zusammenkunft war ein Gespräch mit Barry Cunningham, dem Gründer des englischen Verlags The Chicken House und Entdecker von Joanne K. Rowling. Er erzählte der Gruppe aus seinem Leben, vor allem wie es zu seiner Entdeckung von Harry Potter und der Gründung von Chicken House kam.



Bis heute fördert der Verlag über einen Nachwuchswettbewerb junge Autoren. Eine der Autorinnen, die den Preis "Der Goldene Pick" entgegennehmen konnte, ist die Deutsche, in London lebende Barbara Laban. Die sympathische Autorin war auf dem Treffen anwesend und hat sich mit Hanna, mir und der Bloggerin Lisa von "books and senses" über ihr Buch unterhalten, dass nun übersetzt wird und bei Chicken House England erscheint.




Als Abschluss gab es für die ganze Runde ein lustiges Partyspiel aus England. Alle stellten sich im Kreis auf und es wurden Päckchen weitergereicht bis ein bestimmtes Geräusch erklang. Derjenige, der das Päckchen in Händen hatte, durfte eine Schicht der Verpackung lösen und behalten, was diese Schicht freigab. Auf dem Foto seht ihr unsere "Ausbeute" neben dem Buch, dass jeder zum Abschluss des Treffens erhalten hat. "Drowning" von Rachel Ward, der Autorin der "Numbers"-Trilogie, verspricht spannend zu sein und wir freuen uns aufs Lesen.

Nach diesem doch sehr lustigen, aber auch informativen Treffen, sind wir zurück zum Pressezentrum, in dem wir unser Gepäck kostenlos deponiert hatten. Den Tipp dazu haben wir am Freitag von Lela vom Blog "Buchrezensionen Nazurka" bekommen. Danke, Lela, der Tipp war wirklich gut :-)) und wir haben es auf Anhieb gefunden. Essen brauchten wir allerdings nicht mehr viel, denn wir waren ja schon von chickenhouse bewirtet worden. Mit einigen Bloggern wollten wir uns zum Plauschen hinsetzen, mussten jedoch feststellen, dass die Plätze nur für die Gäste der Kaffeeecke gedacht waren. Kaum waren wir aufgestanden, nahm ein Kamerateam zur Aufnahme eines Interviews dort Platz (ohne etwas zum Essen oder Trinken zu bestellen! - pah). Auf unsere Frage, wer denn da interviewt würde, wusste Julia oder Tabea (wer von euch beiden war's? ;-) ), dass es Guido Maria Kretschmer von Shopping Queen ist. Damit konnten Hanna und ich leider nichts anfangen ... das hat man halt davon, wenn man immer liest statt Fernsehen zu schauen.

Nach einem weiteren Schlendern durch die Hallen 3 und 4 zu Ständen, an denen wir noch nicht gewesen waren, sind wir abschließend noch mal zum Stand der Egmontverlagsgruppe gegangen, um nachzusehen, ob dort unsere Ansprechpartnerin des Verlags anwesend wäre. Es lief gerade noch eine Signierstunde und Hanna hat sofort Michelle Raven und Stefanie Ross erkannt. Wir nutzten die Gunst der Stunde und stellten uns als letzte in die nur noch kurze Schlange. Zugegebenermaßen haben wir beide noch nichts von Michelle Raven gelesen, aber waren beide begeistert von "Fatale Bilanz", dem Debütkrimi von Stefanie Ross, der im letzten Jahr beim Sutton Verlag erschienen ist. Nachdem ich das Stefanie gegenüber erwähnte und vorsichtig anfragte, ob sie sich vielleicht an meinen Namen erinnern könnte, da sie mir über lovelybooks im vergangenen Jahr eine Nachricht zu meiner Rezi geschickt hatte, glaubte sie sich zu erinnern *freu*. Es war eine der ersten Rezensionen zu diesem Buch, die sie erhalten hat. Außerdem sagte Stefanie mir, dass nun der zweite Band ihrer Krimireihe nächsten Monat (!) bei Lyx erscheinen wird! Was für ein hilfreicher Hinweis, ich freu' mich schon aufs Lesen!

Gegen drei Uhr sind wir Richtung Bahnhof aufgebrochen. Nach einem Zwischenstopp bei McDonalds, um uns nochmal für die Rückreise zu stärken, hatten wir noch genügend Zeit durch die Bahnhofshalle zu schlendern. Auf der Shoppingebene haben wir dann den oft zitierten Buchshop gefunden, der laufend Mängelexemplare anbietet. Dabei habe ich das Buch "Riskantes Manöver", den zweiten Band der Turt/le-Reihe von Michelle Raven, als erste entdeckt und auch gekauft. Den ersten Band werden wir sicher noch Ertauschen oder auf einem Büchermarkt entdecken. Ich bin gespannt, wie die Autorin schreibt.

Auch auf dieser Fahrt kamen wir nicht um eine Verspätung der Bahn herum. Zum Glück war es nur eine Viertelstunde und so gegen 19.30 Uhr sind wir in zu Hause in Erkelenz eingetroffen, wo uns schon ein leckerer Auflauf zum Abendessen erwartete :-)


1 Kommentar:

  1. Oh, ich hab euch bei dem Chickenhouse-Treffen gesehen! Ich erinner mich direkt an das T-Shirt xD Barry war einfach göttlich <3

    LG, Heffa
    secretsofrock.net

    AntwortenLöschen