Montag, 4. November 2013

[Rezension] Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth



Das Buch ist Teil einer Trilogie:

Band 1: Das Labyrinth erwacht (Rezension)
Band 2: Das Labyrinth jagt dich
Band 3: Das Labyrinth ist ohne Gnade (erscheint im Sommer 2014)










☆ Inhalt ☆


Sieben Jugendliche sind im Labyrinth aufgewacht und erhielten die Aufgabe, insgesamt sechs Welten zu durchqueren. Doch in jeder Welt muss jemand zurückbleiben. Inzwischen sind zwei Welten durchquert und fünf Jugendliche kämpfen im mysteriösen und gefährlichen Labyrinth ums Überleben. Was erwartet sie in Welt drei und vier? Und wer muss dieses Mal zurückbleiben?

☆ Meinung ☆


Nachdem der erste Teil dieser Trilogie, „Das Labyrinth erwacht“, mich atemlos zurückgelassen hat, brannte ich darauf zu erfahren, was die Jugendlichen in den nächsten Welten erwartet. Das Buch startet mit der Ankunft der fünf Jugendlichen in der dritten Welt, die sich von den ersten Welten massiv unterscheidet. Erstmals werden sie nicht von Feinden gejagt, stattdessen sind sie in völlig weißen Räumen und Gängen gefangen. Kein Stern weist den Weg, alles sieht gleich aus. Da könnte man schnell ans Aufgeben denken – nicht nur, wenn man wie ein Jugendlicher an Platzangst leidet. Wer schafft es zu den Toren und darf weiterkämpfen? Erneut konnte mich Rainer Wekwerth mit seinen düsteren Weltentwürfen begeistern und hat Facettenreichtum bewiesen. Jede Welt stellt völlig unterschiedliche Herausforderungen an die Jugendlichen.

Die fünf Jugendlichen geraten beim Durchqueren der Grenzen an ihre physischen und psychischen Grenzen. Allmählich lernt man dabei jeden der Fünf immer besser kennen. Einzelne Erinnerungen blitzen auf, und auch in der Interaktion mit den anderen lernt man die Charaktere immer besser einzuschätzen. Die Hintergrundgeschichten der Jugendlichen unterscheiden sich sehr, dennoch gab es niemanden, der klar meine Sympathie oder Antipathie geweckt hat. Das machte die Sache für mich umso spannender, denn ich zitterte um das Schicksal jedes Jugendlichen trotz des Wissens, dass ich mich in jeder Welt von jemandem verabschieden muss. Der Autor ließ sich dabei nicht in die Karten schauen und die Frage, wer zurückbleiben muss, blieb jeweils möglichst lange unbeantwortet. Zusätzliche Spannung kam durch die Liebe auf, die eine immer größere Rolle in der Geschichte spielt. Wer ist bereit, sich seinen Liebsten zu opfern? Wer wird kämpfen, um als Paar gemeinsam die nächste Welt betreten zu dürfen?

Trotz immer häufiger aufkommenden Erinnerungen an das vorherige Leben der Charaktere erfährt der Leser auch im zweiten Teil der Trilogie wenig über die Hintergründe des Labyrinths. Eine einzelne Erinnerung ist es, bei der ich mir vorstellen könnte, dass es etwas mit dem Labyrinth zu tun hat – doch vielleicht wurde ich auch hier in die Irre geführt? Ich bin nun absolut gespannt auf den Abschluss der Trilogie. Wer wird alle sechs Welten durchqueren? Und wird das Rätsel um den Hintergrund des Labyrinths gelüftet?

In „Das Labyrinth jagt dich“ warten zwei neue Welten darauf, von den verbliebenen fünf Jugendlichen durchquert zu werden. Wer hält durch, wer bleibt zurück? Rainer Wekwerth hält kontinuierlich ein hohes Maß an Spannung aufrecht, und so flogen die Seiten geradezu dahin. Die ersten beiden Teile dieser Trilogie haben mich absolut begeistert, und nun freue ich mich auf den finalen Band. Für Fans des Jugendthrillers ist diese Serie Pflicht!


Weitere Informationen zum Buch


Gebundene Ausgabe: 345 Seiten
Preis: 16,99 Euro
Erscheinungsdatum: August 2013
Verlag: Arena
Link zur Buchseite des Verlags


Kommentare:

  1. Hallo Hanna,

    da kann ich eindeutig zustimmen. Die bisherigen Teile haben mich auch vollkommen gefesselt und mitgerissen. Ich fiebere dem letzten Teil entgegen...Super beschrieben :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Nachdem ich die beiden ersten Teile so schnell hintereinander weggelesen habe, erscheint das Warten auf Teil 3 jetzt umso länger... ich bin schon total gespannt! :D

      LG Hanna

      Löschen