Dienstag, 11. Februar 2014

[Rezension] Flügel aus Asche von Kaja Evert



☆ Inhalt ☆


Adeen ist ein Schreiber an der Akademie von Rashija, der fliegenden Stadt. Als verbotenes Kind einer magiebegabten Draquerin und eines gewöhnlichen „Erdkriechers“ wird er von den Magiern verachtet und schikaniert. Durch seinen Ziehvater Rasmi kommt er eines Tages mit Rebellen in Kontakt, welche vom Herrscher verbotene Kunst retten wollen. Adeen lässt sich für die Mission begeistern. Doch das langfristige Ziel der Gruppe ist ein viel gewagteres: Sie wollen auf den Boden fliehen. Kann dieser Plan gelingen? Bald muss Adeen erkennen, dass in ihm mehr Begabungen stecken als die eines Schreibers…

☆ Meinung ☆


Nachdem ich in letzter Zeit zwar gute, aber doch recht langatmige High Fantasy gelesen habe, war ich gespannt, ob mich dieser in sich abgeschlossene Einzelband überzeugen kann. Ich bin ein Freund temporeicher Geschichten und wurde diesbezüglich nicht enttäuscht. Schon nach wenigen Seiten des Buches war ich mitten im Geschehen, lernte Adeen, seinen Beruf und seine gesellschaftliche Stellung kennen. Die Autorin verzichtet dabei auf ausführliche Erklärungen der Welt, dem Leser werden vielmehr die Informationen, die man zum Verständnis braucht, während den Handlungen und Interaktionen der Charaktere gegeben. Ich konnte mich gut in Adeens Welt hineindenken, auch ohne Einblick in jedes Detail zu erhalten.

Adeen konnte sich meine Sympathien schnell sichern. Zwar versucht er, seiner Rolle als Schreiber gerecht zu werden, doch schon bald wird sein Freiheitsdrang offensichtlich. So verwunderte es mich wenig, dass er sich so schnell von den Rebellen überzeugen ließ und sich ihnen anschloss. Indem die Autorin den Leser auch an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben lässt, konnte ich ihn gut verstehen. Der Fokus des Buches liegt klar auf seiner Person, weitere für die Handlung bedeutsame Personen offenbaren sich erst im Laufe der Handlung. Dabei schreckte die Autorin auch nicht davor zurück, unter ihren Nebencharakteren großzügige Verluste zu vermelden – immerhin ist die Mission der Rebellen beinahe ein Himmelfahrtskommando. Die Gefahr der Gesamtsituation wurde mir so noch deutlicher.

Für seine 441 Seiten passiert in diesem Buch unglaublich viel. Die Handlung ist temporeich, ein Kampf jagt den nächsten, immer wieder wechselt der Schauplatz und auch eine zarte Liebesgeschichte hat ihren Platz in dieser Geschichte gefunden. Die Seiten sind dementsprechend nur so dahingeflogen und bald wird auch die Bedeutung des Buchtitels klar. In Bezug auf den Aschevogel hätte ich mir noch eine genauere Erklärung über das „Wie“ gewünscht, das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich bei dieser großartigen Geschichte anbringen kann.

„Flügel aus Asche“ ist eine temporeiche, hochspannende High Fantasy. Mit Adeen hat die Autorin einen sympathischen Charakter erschaffen, der sich während der Geschichte stark weiterentwickelt hat. Der Spannungsbogen lässt keine Wünsche offen. Lasst euch in eine Welt voller Magie und dem Kampf um Freiheit entführen! Von mir erhält das Buch eine klare Leseempfehlung.


Weitere Informationen zum Buch

Tascehnbuch: 448 Seiten
Preis: 9,99 Euro
Erscheinungsdatum: 2. Mai 2013
Verlag: Knaur TB
Handlungsort: Rashija (fliegende Stadt einer High Fantasy Welt)
Link zur Buchseite des Verlags


1 Kommentar:

  1. Schön, dass es noch andere Meinungen zu dem Buch gibt.
    Ich war total enttäuscht davon und fand es schrecklich.
    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden!

    AntwortenLöschen