Freitag, 14. Februar 2014

[Rezension] Zeitsplitter von Cristin Terrill


☆ Inhalt ☆


Em und Finn sind Gefangene. Jeden Tag werden sie vom Doktor und vom Direktor befragt und gefoltert, um preiszugeben, wo sie wichtige Aufzeichnungen versteckt haben. Doch dann gelingt ihnen die Flucht. Gemeinsam reisen sie in die Vergangenheit, wie es schon zahlreiche Ems und Finns vor ihnen getan haben. Um die Zukunft zu retten, bleibt ihnen nur noch eine Alternative, die sie noch nicht ausprobiert haben.

Vier Jahre zuvor: Die sechzehnjährige Marina ist schon lange in ihren besten Freund James verliebt. Doch sie traut sich nicht, ihm ihre Gefühle zu gestehen. Als James sie zu einem Galadinner einlädt, auf dem sein Bruder eine Rede hält, wittert sie ihre Chance. Doch er hat auch seinen besten Freund eingeladen. Für die drei endet der Abend mit einem riesigen Schock, nach dem nichts mehr ist, wie es war.

☆ Meinung ☆


Das Buch beginnt verwirrend und schockierend. Em befindet sich in einer winzigen Zelle, wo sie seit einigen Monaten gefoltert wird. Ihr einziger Lichtblick ist Finn, der in der Zelle neben ihr gefangen ist. Die Welt scheint eine andere, brutalere geworden zu sein, das müssen Em und Finn am eigenen Leib spüren. Was haben die zwei verbrochen? Wie können sie aus dieser ausweglosen Situation entkommen? Bald macht Em eine Entdeckung, die alles auf den Kopf stellt und die Dinge ins Rollen bringt. Sie und Finn müssen fliehen und in die Vergangenheit reisen, um jemanden zu töten. Wer ist es? Und warum soll sein Tod die einzige Möglichkeit sein, die Zukunft zu verbessern? Fragen über Fragen werden aufgeworfen. Dabei waren mir Em und Finn gleich sympathisch und ich fieberte mit, ob ihr Plan gelingen wird.

Bevor man mehr darüber erfährt, lernt man allerdings Marina kennen. Sie ist privilegiert und umgibt sich mit Freundinnen, die absolut oberflächlich sind. Marinas Gedanken drehen sich vor allem um ihre Liebe zu James und die Frage, ob er sie erwidert. Was diese aufkommende Liebesgeschichte mit den bisherigen Kapiteln über Em und Finn zu tun hat, habe ich zunächst überhaupt nicht begriffen. Doch dann fallen Schritt für Schritt alle Puzzlestücke an ihren Platz und offenbart eine absolut verzwickte Gesamtsituation.

Der Rest des Buches ist immer abwechselnd aus der Sicht von Marina und Em geschrieben. Dabei konnte ich die Ziele beider Charaktere nachvollziehen, obwohl sie absolut gegensätzlich sind und keinen Kompromiss erlauben. Ich selbst fand mich in dem Dilemma wieder, welcher Protagonistin ich Erfolg wünschte und ich habe mich mehr als einmal umentschieden. Dabei bleibt die Spannung über das gesamte Buch erhalten. Immer wieder werden außerdem Hinweise über die Hintergründe der ganzen Situation eingestreut, sodass ich allmählich besser verstand, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Etwas schade fand ich es, dass es ausschließlich der Unentschlossenheit der Protagonistinnen zu verdanken war, dass die Situation sich nicht schon früher auflöst und sich stattdessen immer weiter zuspitzt. Das Ende hat mich dann aber richtig mitreißen können und wunschlos zurückgelassen. Das Buch ist in sich abgeschlossen, es wurde aber schon eine Fortsetzung angekündigt – worum sich diese drehen könnte, ist noch schwer abzuschätzen.

„Zeitsplitter“ ist ein hochspannender Zeitreiseroman, in dem es an zwei Jugendlichen liegt, ob die Welt in der Zukunft eine bessere werden kann. Besonders interessant fand ich das Konzept mit den zwei Protagonistinnen, die widersprüchliche Ziele verfolgen. Dadurch blieb das Buch stets interessant und hat mich begeistern können. Fans von Zeitreiseromanen und Jugendthrillern sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen!


Weitere Informationen zum Buch

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Preis: 14,99 Euro
Erscheinungsdatum: 14. Februar 2014
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Link zur Buchseite des Verlags


1 Kommentar:

  1. Huhu,
    tolle Rezi, schon interessant wie unterschiedlich die beiden Leben zu sein scheinen.
    Das Buch hab ich auch schon hier müsste nur mal dazu kommen es zu lesen -.-
    Aber deine Rezi macht definitiv lust auf mehr vielleicht schaffe ich es ja nächsten Monat :)
    Und ich bin schon auf deine Rezi zu Eistochter gespannt das war gestern auch bei mir im Briefkasten ^^

    LG♥

    AntwortenLöschen