Sonntag, 31. August 2014

Ein Brief aus Libropolis hat mich erreicht...

Hallo liebe Leser,

gestern abend bin ich nach drei Wochen aus London zurück gekommen. Als ich bei meiner Heimkehr in den Briefkasten schaute, fiel mir gleich ein schwerer, edler Brief ins Auge - wer hat mir denn da geschrieben? Einen Absender gab es nicht, nur ein Wappen war auf den Briefumschlag geprägt...

Drei handbeschriebene Briefbögen fand ich im Innern des Briefes, außerdem vier Lesezeichen. Der Briefkopf gab auch einen ersten Hinweis auf den Absender. Unter dem Wappen steht "Castle Hay, Hay-on-wye, Libropolis". Von Hay-on-wye habe ich tatsächlich schon einmal etwas gehört, und zwar dank eines Artikels der Community wasliestdu, deren Redakteure das Bücherdorf im Mai besuchten.

Aber warum sollte mir jemand von dort schreiben? Mit wachsendem Staunen las ich den Brief...


Absender ist Cornelius Kyriss, der Direktor von Libropolis. Er schrieb, dass Libropolis ein Ort sei, zu dem nur Menschen mit einer besonderen Begabung Zugang besitzen, die sogenannten Bibliomanten.

Warum er mit das in einem Brief erzählt? Er vermutet, dass auch ich die Gabe der Bibliomantik habe!

Was für eine Nachricht! Ausgerechnet ich soll besondere Begabungen haben? Ich war natürlich erst ziemlich skeptisch, doch Cornelius Kyriss besitzt die Gabe, mit wenigen Zeilen sehr überzeugend zu sein.

Nun mache ich mir natürlich Hoffnungen. Schlummert tatsächlich solch eine unglaubliche, großartige Gabe in mir? Um sicherzugehen, dass ich tatsächlich eine Bibliomantin bin, möchte Cornelius Kyriss, dass ich mich einer Prüfung unterziehe. Diese Prüfung ist hier zu finden:

www.seiten-der-welt.de/bibliomantik

Warum ich diesen Brief und den Link einfach so mit euch teile? Weil es unter euch vielleicht noch mehr Bibliomanten gibt! Der Direktor schrieb, dass Bibliomanten die bibliomantische Energie anderer spüren, und bei euch, liebe Leser, spüre ich ganz klar Energie... (hoffentlich ein Hinweis darauf, dass ich selbst eine Bibliomantin bin!).

Ich werde mich im Anschluss an diesen Post der Prüfung unterziehen und mit banger Hoffnung das Ergebnis erwarten. Liebe Leser, zögert nicht, es mir nachzutun!

Liebe Grüße
Hanna

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich würde super gerne auch mal so einen Brief bekommen, das sieht echt toll aus :)
    Bei dem Bibliomaten Test habe ich sogar schon mitgemacht, war echt toll :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,

      ich habe mich über denn Brief auch richtig gefreut - das sich jemand die Zeit genommen hat, mich in einem handschriftlichen Brief auf meine Fähigkeiten aufmerksam zu machen, wow. :-) Den Test habe ich inzwischen absolviert und warte nun gespannt auf mein Ergebnis.

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen