Sonntag, 12. Oktober 2014

[Messebericht] Unser Besuch der Frankfurter Buchmesse 2014

Hallo liebe Leser,

am Freitag und Samstag waren Ingrid und ich auf der Frankfurter Buchmesse und haben wieder so einiges gesehen und erlebt.

Freitag

Unsere Wecker klingelten freitags morgens um 6 Uhr, denn eine Stunde später wollten wir im Auto auf dem Weg nach Frankfurt sitzen. Naja, man kennt das ja - es wurde noch eine halbe Stunde später, bis unser Gepäck verstaut war (nur 1 kleiner Koffer!) und wir im Autor saßen.

Mit viel Vorfreude, ohne Staus, dafür aber mit vielen Baustellen näherten wir uns dem Ziel und waren um 10 Uhr endlich im Parkhaus Rebstock eingetroffen.

Nachdem wir auf der Messe unser Gepäck im Pressezentrum abgestellt hatten, war unsere erste Station das #blogntalk von RandomHouse. Es war ziemlich voll, und wir haben viele bekannte Gesichter (wieder)gesehen, auch wenn oft leider nur die Zeit für ein kurzes Hallo blieb. Zahlreiche Autoren waren am Stand, und so haben wir unser Signierbuch mit Unterschriften von Kyra Groh, Adnan Maral, Marc Elsberg, Eric Berg und Zoe Beck gemacht und Fotos geschossen.











Mit jedem Autor konnten wir ein paar Worte wechseln, mit Kyra Groh und Eric Berg alias Eric Walz haben wir uns länger unterhalten. Auch Iny Lorentz waren zufällig dort, mussten aber rasch weiter, weil sie mit einer lieben Autorenkollegin verabredet waren. Schließlich haben wir noch kurz mit einer Verlagsmitarbeiterin von DVA geplauscht, die für die Sachbuchsparte des Verlags zuständig war.

Als es allmählich leerer wurde, haben auch wir uns auf den Weg gemacht und in den Hallen 3.0 und 3.1 gestöbert. Bei Fischer hatte unsere Ansprechpartnerin zwischen zwei Terminen kurz Zeit für uns, legte uns aus dem aktuellen Verlagsprogramm „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ und „Wo ein bisschen Zeit ist“ ans Herz und gab eine Vorschau auf das kommende Frühjahrsprogramm.

Nach einer kurzen Stärkung ging es für uns zu einem Termin bei KiWi. Auch hier erhielten wir einen Einblick ins kommende Programm. Ganz besonders freuen wir uns auf eine Biographie über einen Inder, der in den 70er Jahren mit dem Fahrrad nach Schweden gefahren ist, um seine große Liebe wieder zu finden. Außerdem gibt es Nachschub von der Autorin Annelie Wendeberg, deren historischer Kriminalroman „Teufelsgrinsen“ in diesem Jahr veröffentlicht wurde. Im Frühjahrsprogramm 2015 kommt Band 2 und später im Jahr Band 3 und 4.

Bei einem kurzen Halt am Stand von Droemer Knaur konnten wir ganz aktuell die Gestaltung zum Buch "Ich bin Malala" in Augenschein neben. Die Autorin war am gleichen Morgen um 11 Uhr zur Friedensnobelpreisträgerin 2014 ernannt worden. Damit hatte der Verlag nicht gerechnet! Bis Sonntags waren dann auch entsprechende Plakate gedruckt und am Stand aufgehängt sowie weiterer Büchernachschub eingetroffen.

Anschließend schauten wir bei vorablesen vorbei, die in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit den E-Book-Labels „Midnight“ und „Forever“ einen kleinen Stand hatten. Über vorablesen.de sind Ingrid und ich überhaupt erst zum Rezensieren und Bloggen gekommen, und daher war es schön, endlich auch mal ein Gesicht hinter der Webseite kennen zu lernen. Danach war es auch schon kurz vor fünf, und die Messe hatte sich schon merklich geleert. Wir stöberten noch eine Weile bei Egmont und dtv, und bei Bastei Lübbe konnte Ingrid sich dank einer selbstgehäkelten Hummel ein Exemplar von „Hummeln im Herzen“ abholen.



Um kurz nach fünf war unser erster Messetag beendet und wir checkten in unser Hotel ein. Das große Einkaufszentrum „Skyline Plaza“ lag direkt gegenüber, sodass wir dort unser Abendessen holten und noch in der Osiander-Buchhandlung stöberten - wir tagsüber ja noch kaum Bücher gesehen ;-). Die Empfehlungen der Buchhandlung möchten wir euch nicht vorenthalten und geben sie gerne an euch weiter.













Spontan verabredeten wir uns noch mit Tabea und ihrer Freundin, die ganz in der Nähe waren, bevor wir schließlich in unsere Betten fielen.




Bei einem warmen Kaminfeuerchen ;-) ließen wir den Tag im Hotelzimmer ausklingen.


Samstag

Am Samstag klingelte der Wecker erst um 7.45, sodass wir einigermaßen ausgeschlafen und nach einem ausgiebigen Hotelfrühstück um 10 Uhr wieder auf der Messe waren. Um diese Zeit war es schon ziemlich voll, sodass es eine Weile dauerte, bis wir unser Gepäck wieder durch zwei Hallen zum Pressezentrum bugsiert hatten. Danach ging es für uns zu Knaur, wo wir Sebastian Fitzek und Tanja Kinkel aus der Ferne sahen und mit unserer Ansprechpartnerin plauderten.

Zurück in Halle 3.0 machte Ingrid eine Pause und ich traf beim dritten Versuch endlich Libba Bray am dtv-Stand an, deren Buch „The Diviners“ ich erst vor kurzem gelesen habe.

Sie ist eine total liebe und etwas aufgedrehte Persönlichkeit, die sich gerne die Zeit für ein Foto und ein Gespräch über ihr Buch und meinen Blog nahm. Anschließend ging es zu Magellan, wo mir eine Verlagsmitarbeiterin das aktuelle Programm für junge Erwachsene vorstellte und mich mit ihrer Begeisterung anstecken konnte. Die Cover sind einfach ein Traum, und die Geschichten klingen wahnsinnig toll! Ingrid ließ sich währenddessen von Büchern und der Stimmung in den Hallen inspirieren.










Nachdem Ingrid und ich uns im Gewühl wiedergefunden hatten, ging es nach der Mittagspause zum großen Lovelybooks-Treffen. Hier war es wieder extrem voll, so dass  kaum Zeit blieb, um alle bekannten Gesichter zu begrüßen. Es gab sehr leckere Cupcakes, und Teri Terry kam zum Signieren vorbei. Das absolute Highlight waren jedoch die Goodie-Bags. Diese waren mit viel Mühe zusammengestellt und randvoll mit tollen Überraschungen. Wir beide fanden in unseren Taschen fünf (!) Bücher, außerdem Notizbücher, Lesezeichen, ein Büchertagebuch und vieles mehr. Auch an dieser Stelle nochmal ein großes Danke ans Lovelybooks-Team für die Organisation und die gelungene Überraschung!












Um kurz vor drei mussten wir uns leider schon verabschieden, denn wir hatten einen Termin bei Carlsen. Dort lernten wir unsere neue Ansprechpartnerin kennen, die uns auch einige aktuelle Titel und bald erscheinende Titel vorstellte. Ganz besonders gespannt sind wir auf die Titel des neuen Labels „Königskinder“, die Ende Oktober erscheinen. Das Label bietet eher anspruchsvolle Jugendliteratur und die Cover, die vor allem in schwarz, weiß und gold gehalten sind, sind auf jeden Fall schon mal ein echter Hingucker.

Als letzte Station des Tages steuerten wir das Bloggertreffen von Bastei Lübbe an, wo Stefan Bonner sein Buch „Betamännchen“ vorstellte. Außerdem haben wir erfahren, dass Bastei Lübbe bald seine neues All-Age-Label „one“ startet. Zum Auftakt gibt es das Buch „Magisterium“, und danach sollen halbjährlich sechs Titel folgen. Um halb sechs machten wir uns schließlich auf dem Heimweg und kamen um neun Uhr wieder in der Heimat an. Unser Hotelzimmer für nächstes Jahr haben wir schon einmal vorsorglich gebucht, vielleicht klappt es ja wieder. Nach der Messe ist schließlich vor der Messe!

Kommentare:

  1. Ein wirklich sehr toller Bericht. Liest sich super gut und da ich ja jetzt auch endlich mal in Frankfurt auf der Messe gewesen bin weiß ich, wie kaputt ihr jetzt sicher seid. Mir tun immer noch die Füße weh :D
    Es hat mich auf jeden fall sehr gefreut, dass iche uch beide einmal kennengelernt habe :)

    Liebe Grüße
    Philip

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Philip,

      meine Füße erholen sich auch noch, wobei ich das von letztem Jahr noch schlimmer in Erinnerung hatte. ;) Ich bin schon gespannt auf deinen Messebericht!

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen
  2. Ein schöner Bericht. Schade auch, dass wir uns nur so kurz sehen konnten. Beim nächsten Mal haben wir hoffentlich mehr Zeit! :)

    Wir haben unseren Bericht in 2 Teile gesplittet. Der Bericht war einfach zu monströs. :)

    Schmerzende Füße habe ich glücklicherweise nicht gehabt. Ein Hoch auf Turnschuhe!

    Liebste Grüße,
    SaCre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euren Bericht schaue ich mir auch noch an, bzw. eure Berichte ;-) Ich bin noch am überlegen und herumtüfteln wie ich meinen Bericht gestalte oder ob ich auch zwei draus mache. Ich weiß es noch nicht :D
      Zu den Füßen :D Hatte zwar auch gemütliche Schuhe an aber irgendwann haben dann die guten Füße aufgegeben :( :D

      LG :)

      Löschen
    2. Ich bin messe-erprobt (dank der IFA in Berlin). :) Das ist wirklich alles andere als schön, wenn die Füße versagen... :/

      Wir sind gespannt, was du schreiben wirst. <3

      LG, SaCre

      Löschen
    3. Hallo Sabrina,

      ja, sehr schade, dass wir uns nach dem RandomHouse-Treffen nicht mehr begegnet sind. :( Aber unser Hotelzimmer für nächstes Jahr ist schon gebucht und ich hoffe sehr, dass es wieder klappt mit dem Messebesuch. :)

      Liebe Grüße! Hanna

      Löschen
  3. Schade, dass wir uns nur so kurz gesehen haben :P Aber ihr hattet ja echt eine tolle Messe :) Ein sehr schöner Bericht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser kurz wie gar nicht ;) Vielleicht im nächsten Jahr ...
      LG Ingrid

      Löschen
  4. Aaaah da ist er ja, der Inhalt der Lovelybooks Taschen ^^. Ich hatte gar nicht erwartet, dass es so viele unterschiedliche Bücher in die Taschen schaffen. "Das beste Buch der Welt" finde ich bisher am interessantesten, achja und natürlich das Hörbuch =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das beste Buch der Welt" klingt wirklich gut, und auch "Süße Sünden" und "Monsieur Blake" will ich bald lesen. Ich bin gespannt. :-)

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen