Mittwoch, 21. Oktober 2015

Buchvorstellung: Fremd von Ursula Posznanski und Arno Strobel


Hallo liebe LeserInnen,

Nachfolgend möchte ich euch einen Thriller vorstellen auf den ich mich besonders freue  und das möchte ich euch kurz erklären. Gestern brachte mir die Post "Fremd" von Ursula Poznanski und Arno Strobel. Das Buch wird im Rowohlt Verlag erscheinen und ab dem 30.10.2015 erhältlich sein. Doch das ist nicht das, warum ich mich besonders darüber freue, sondern:

1. Arno Strobel habe ich auf der Thrillernacht in Olpe vor jetzt schon drei Jahren gemeinsam mit seinen Schriftstellerkollegen Wulf Dorn und Sebastian Fitzek "live" erleben dürfen. Hanna und ich haben damals noch jeder unseren eigenen Blog gehabt, bevor wir drei Monate später mit "Zwei Sichten auf Bücher" an den Start gingen *in Erinnerungen schwelg*. Auf der Lesung war es sehr voll und ein persönliches Gespräch leider nicht möglich, aber Signaturen in unsere mitgebrachten Bücher haben wir von allen drei Autoren bekommen :)

2. Ursula Posznanski habe ich vergangenen Monat in Köln kennengelernt als das Junge Literaturhaus Hanna und mich zu einer Lesung mit der Autorin eingeladen hat. Während der moderierten Veranstaltung konnte ich schon viel über Ursula Posznanski und ihre Bücher erfahren. Im Anschluss an die Lesung war die Autorin gerne bereit Bücher zu signieren. Dabei haben Hanna und ich die Gelegenheit gehabt, ein wenig mit ihr zu plaudern.

Die Autoren einmal selbst persönlich erlebt zu haben, steigert bei mir die Vorfreude auf jedes neue Buch. Und darum fahre ich

3. am 02.11.2015 mit meinem Mann zur Lesung beider Autoren zum Buch nach Geilenkirchen. Karten sind schon reserviert :D Viele von euch werden die Kleinstadt Geilenkirchen nicht kennen. Für mich ist sie ein Schritt auf meinem Lebensweg, denn dort habe ich meine Ausbildung absolviert. Uns seit seit sieben Jahren  tanze ich dort in einem Tanzclub für Latein- und Standardtänze. Aber ich schweife ab ...

Ich bin schon sehr gespannt, ob das gemeinsame Schreiben ein tolles Buch hervorgebracht hat. In einem Interview mit Ursula Poznanski und Arno Strobel, das ich letzte Woche gelesen habe, verdeutlichten die beiden, dass es natürlich dazugehört, sich laufend untereinander abzustimmen.

Das Cover erinnert mich sehr an die Aufmachung der Bücher von Arno Strobel. Beide Autoren bevorzugen Titel, die aus einem Wort bestehen, als lag eine ähnliche Wahl sehr nahe.

Zu den Autoren:

Ursula Posznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher "Erebos", "Saeculum" und der Eleria-Trilogie "Die Verratenen", "Die Verschworenen" und "Die Vernichteten" landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller "Fünf" auf den Bestsellerlisten. Bei Wunderlich folgten "Blinde Vögel" und "Stimmen". Inzwischen widmet sich Ursula Poznanski ganz dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien. (Quelle: Rowohlt http://www.rowohlt.de/autorin/ursula-poznanski.html)

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte. Mis seinen Psychothrillern "Der Trakt", "Das Wesen", "Das Skript", "Der Sarg" und "Das Dorf" (alle Fischer) erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Auch er schreibt Jugendromane ("Abgründig", "Schlusstakt"). Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier. (Quelle: Rowohlt http://www.rowohlt.de/autor/arno-strobel.html)


Zum Buch (Klappentext, Innenklappe, Quelle: Rowohlt.de):

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...


Freut ihr euch auch auf das Buch? Seid ihr auch in Geilenkirchen oder einem anderen Lesungsort dabei? Die Termine findet ihr auf der gemeinsamen Homepage der Autoren: http://www.poznanski-strobel.com/index.php/termine

Wer noch Karten für Geilenkirchen haben möchte, aber nicht in der Umgebung wohnt, kann sich mit Hubert Engels von der VHS Heinsberg in Verbindung setzen (Link), er lässt Karten an der Abendkasse zurücklegen (EUR 6,-/Karte, zahlbar am Lesungsabend in bar,)

Wäre schön, auf einige von euch zu treffen!

Liebe Grüße
Ingrid

Kommentare:

  1. Oh ja, auf dieses Buch freue ich mich auch schon sehr!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Dann bin ich schon gespannt darauf, wie du es findest. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ingrid,

    von dem Buch hatte ich bis dato noch nichts gehört, aber es hört sich wirklich spannend an. Vor allem die 2 Sichtweisen auf die Situation sind bestimmt erfrischend.

    Vielen Dank für die Vorstellung und das Näherbringen!

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    ich muss gerade mal ein riesen großes Dankeschön aussprechen.
    Dank euch habe ich dieses Buch das erste mal zu Gesicht bekommen.
    Warum hat mir noch niemand gesagt, dass dieses Buch existiert? :D

    Liebe Grüße
    Lena

    http://maerchenbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena,

      das Buch erscheint nächsten Freitag, 30.10.15. Ich hoffe, dass es dann in allen Buchhandlungen ausliegen wird. Gern habe ich dir das Buch vorgestellt :)

      Die beiden Autoren sind übrigens zur Zeit auf Lesereise.

      LG Ingrid

      Löschen