Dienstag, 20. Oktober 2015

[Messebericht] Unser Besuch der Frankfurter Buchmesse 2015

Hallo liebe Leser,

letzte Woche war es endlich wieder so weit: Die Frankfurter Buchmesse öffnete ihre Türen. Inzwischen war es das dritte Mal, dass Ingrid und ich als Buchbloggerinnen am Freitag und Samstag die Messe unsicher machten.

Um kurz vor halb 6 klingelten am Freitagmorgen unsere Wecker. Für mich war das mehr als eine ganze Stunde früher als üblich, dementsprechend schwer tat ich mich, aus den Federn zu kommen. Doch das Erlebnis Buchmesse wartete! Diesmal saßen wir noch etwas früher im Auto als im Vorjahr und kamen um kurz vor 10 an der Messe an. 

Es geht los!
Unser erster Termin fand um 11 Uhr statt, also blieb uns genug Zeit, uns erst einmal zu orientieren und eine erste Erkundungstour durch die Halle 3.0 zu machen. Am Stand des Piper Verlags trafen wir dabei gleich unsere Ansprechpartnerin an, mit der wir über die gerade erst beendete Blogtour zu „Das böse Kind“ und die Gefahr von Spoilern in Rezensionen plauderten.
Beim Stöbern am Piperstand
Bald schon mussten wir weiter, denn wir waren zum #blogntalk der Verlagsgruppe Random House eingeladen. Im Vorfeld hatten wir beide je einen Autor zugelost bekommen, dem wir zwei Fragen stellen sollten. Im Gewühl der Menge – was aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl in diesem Jahr mehr Platz zum Atmen ließ als im Vorjahr – suchten wir gleich nach unseren Autoren. Während Ingrid mit Thomas Krüger, dem Autor der Erwin Düsedieker-Reihe, plauderte, stellte ich meine Fragen an Susanne Kliem, die zuletzt den Krimi „Trügerische Nähe“ veröffentlicht hat.

Ingrid mit Thomas Krüger

Anschließend unterhielten wir uns noch mit Julia Engelmann sowie Kate Morton und machten Fotos mit den beiden. Außerdem nutzten wir die Zeit, um einige bekannte Blogger zu begrüßen und auch einige Gesichter hinter uns schon bekannten Blogs kennen zulernen.

Wir mit Kate Morton ...
... und mit Julia Engelmann

Am Stand von Droemer Knaur trafen wir unsere bisherige Ansprechpartnerin, die eine unbedingte Leseempfehlung für den Psychothriller „Eisige Schwestern“ aussprach. Das hat uns natürlich neugierig gemacht, euch erwarten daher bald zwei Sichten auf das Buch!

Die Bücherwand bei Droemer Knaur
Petra Hülsmanns Bücher bei Bastei Lübbe

Nach einer kurzen Stärkung machten wir uns dann auf den Weg zum Rowohlt Verlag, wo uns das Programm Frühjahr/Sommer 2016 vorgestellt wurde. Dazu wird es noch einen Extra-Post geben.

Obwohl wir uns bei Rowohlt schon etwas verplaudert hatten, trafen wir rechtzeitig am Stand der S. Fischer Verlage ein, wo wir mit einigen Mitstreitern der Verlagschallenge von den Bookwives gemeinsam in das kommende Programm hineinschnuppern konnten. Ich freue mich besonders auf die beiden Bücher „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman, die im März gleichzeitig erscheinen. Mit „Die Seiten der Welt: Blutbuch“ beendet Kai Meyer ebenfalls im März seine aktuelle Trilogie – für mich ein absolutes Must Read! Weitere interessante Neuerscheinungen sind „Schnee Elfen Herz“ von Sanja Schwarz (Debüt, Februar 2016), „Der Horizont in deinen Augen“ von Patricia Koelle (Trilogieabschluss, Juni 2016) und „Those Girls – Was dich nicht tötet“, ein neuer Thriller aus der Feder von Chevy Stevens (Juni 2016).

Zum Abschluss des Tages ging es für uns zurück an den Stand der Verlagsgruppe Random House. Am Stand von Bassermann Inspiration erwartete uns ein ganz köstliches Bloggertreffen. Die Autorin Aurélie Bastian war zu Gast und hatte Leckereien aus ihren Backbüchern dabei. Ihr erstes Kochbuch, „Französisch Kochen mit Aurélie“, ist in diesem Monat erschienen.

Ingrid mit Aurélie Bastian
leckere kleine Kostproben von Aurélie



Den Abend ließen wir ganz entspannt ausklingen. Auf dem Programm stand zunächst „Das perfekte Dinner“ auf VOX, denn meine Cousine bzw. Ingrids Nichte war in der Woche mit dabei. Danach statteten wir der Skyline Plaza an der Messe einen Besuch ab und entschieden uns für indisches Curry-Mango-Hühnchen. Das frühe Aufstehen machte sich aber bald bemerkbar. Auf unserem Hotelzimmer wälzten wir noch einige Verlagsvorschauen, bevor wir zeitig in unsere Betten fielen.

Blick aus dem Hotelzimmer - Gute Nacht!
Samstag

Am Samstag begannen wir den Tag mit einem gemütlichen Hotelfrühstück. Anschließend ging es für uns zurück auf die Messe und gleich zum ersten Termin: Dem Bloggerfrühstück von dotbooks, dem Aufbau Verlag und skoobe. Weil wir fast ausschließlich Printbücher lesen, stöberten wir uns durch die Bücher am Stand des Aufbau Verlags, was wieder so einige Bücher auf unsere Wunschliste wandern ließ.

Bloggerfrühstück bei dotbooks - gerade wird Tanja Kinkel vorgestellt
Danach ging es für uns zum Piper Bloggertreffen. Dieses fand nicht am Stand in der Halle statt, sondern der Verlag hatte eigens einen Raum organisiert, in dem es vor bekannten Gesichtern nur so wimmelte. Auch Jennifer Estep, der Stargast des Treffens, war schon da. Eine halbe Stunde lang hatten wir die Gelegenheit, ihr Fragen zu stellen. Auf meine Frage, wonach sie entscheidet, welches Buch sie als nächstes schreibt, antwortete Jennifer Estep, dass sie natürlich zuerst die Bücher schreibt, für die sie schon einen Vertrag unterschrieben hat. Das sind derzeit zwei weitere Bände der Elemental Assassin-Reihe. Wenn sie zwischen den Aufträgen Zeit hat, dann denkt sie über neue Reihen nach. Nach dem Interview hatte man noch Zeit, Fotos mit der Autorin zu machen. Leider wurde die Luft im Raum zunehmend schlechter, weshalb Ingrid sich nicht wohl fühlte und wir das Treffen etwas früher verließen.

Jennifer Estep beim Piper Bloggertreffen
Nach dieser kurzen Pause stand auch gleich der nächste Termin auf dem Programm: Das Eat & Greet von Droemer Knaur. Dabei lernten wir unsere neuen Ansprechpartnerinnen des Verlags kennen. Hier traf ich zum ersten Mal auf Adriana Popescu alias Carrie Price und Anne Freytag alias Ally Taylor. Natürlich durften da Fotos und Unterschriften nicht fehlen!

Foto mit Adriana Popescu ...

... und Anne Freytag!
Auch über die Begegnung mit Rainer Wekwerth habe ich mich sehr gefreut. Dieser hat uns sein neues Projekt „Hamburg Rain 2084“ vorgestellt. Gemeinsam mit sechs Nachwuchsautoren hat er eine dystopische Welt erschaffen, in der jeder eine eigenständige Geschichte angesiedelt hat. Das klingt richtig spannend!

Die Autoren von Hamburg Rain 2084
Der letzte Termin des Tages war für uns das Lovelybooks Lesertreffen. Ingrid und ich waren schon vor vier Jahren das erste Mal beim Lesertreffen – damals noch ohne Goodiebags, im Freien und mit circa 30 Teilnehmern. Das hat sich in den letzten Jahren extrem gewandelt. Schon 10 Minuten vor dem Start war es so voll, dass kein Durchkommen mehr möglich war. Eigentlich hatten wir für das Treffen einiges an Zeit mitgebracht, doch bei den Massen verging uns die Lust und wir verließen das Treffen bald wieder.

Völlig platt von den ganzen Messeeindrücken schauten wir dann noch in der Halle für englische Bücher vorbei, doch dort war man nicht auf Stöbern eingestellt – sämtliche Stände waren mit Stühlen abgesperrt und erlaubten es dem Besucher nicht einmal, sich die Bücher aus der Nähe anzuschauen. Schade. Nach einer letzten Stippvisite in Halle 3.0 machten wir uns dann mit ganz vielen Eindrücken und einer prall gefüllten Wunschliste im Gepäck auf den Heimweg.

Liebe Buchmessebesucher, was war euer Highlight in diesem Jahr? Liebe Daheimgebliebenen, welchen Buchschatz habt ihr in der Zwischenzeit entdeckt?

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Bericht! Das sind auch meine Verlage, die mich interessieren =) Vom Lovelybooks Treffen habe ich ja bis jetzt dieselben Eindrücke gelesen...puh! Das muss ja richtig schlimm gewesen sein! Und das mit den englischen Büchern finde ich ja auch echt komisch!
    Tolle Bilder habt ihr gemacht!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      danke! Ich denke mal, dass in den englischen Hallen unter der Woche mehr Betrieb ist. Wenn am Wochenende keine Verlagsgespräche geführt werden fahren dann scheinbar alle nach Hause und lassen 1-2 Leute zurück, um den Stand zu überwachen. Da wären wir besser noch zur Gastland-Ausstellung gegangen, die soll sehr schön gewesen sein. ;-)

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen
  2. Das wirklich sehr schöne Eindrücke von der Buchmesse. Ihr habt ja eine Menge gemacht, aber wie man an den Bildern und dem Bericht erkennen kann, hat es sich gelohnt. (^.^)
    Ich war nur den Sonntag da, aber es war trotz Überfüllung einfach super. :)

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doreen,

      ja, es hat sich definitiv gelohnt. :-) Am Sonntag waren wir noch nie auf der Messe, da man uns gesagt hat dass es noch voller wäre als Samstag und wir das schon richtig eng fanden. Aber toll, dass du trotz Überfüllung ebenfalls einen schönen Tag hattest. ;-)

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen
  3. Guten Morgen =)

    Ihr habt so viele tolle Bloggertreffen mitgemacht. Nächstes Jahr muss ich mir dafür auch ein bisschen mehr Zeit nehmen. Ich bin aber immer nur einen Tag da und da konzentriere ich mich meistens auf interessante Lesungen. Hachja dieses Zeitproblem =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ja, wir hätten uns dieses Jahr auch am liebsten verdoppelt und verdreifacht, um es zu allen Veranstaltungen zu schaffen. Da wir zwischen den Buchmessen immer wieder Lesungen besuchen haben wir diesmal den Fokus auf Blogger- und Verlagstreffen gelegt. Egal wie man es macht, es sind immer wieder aufs Neue schöne und erlebnisreiche Tage. :-)

      Liebe Grüße, Hanna

      Löschen