Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension Hanna] Denn du entkommst mir nicht - Christine Drews


Inhalt
Antonio Gomez ist gerade auf seiner allabendlichen Joggingrunde im Aaseepark Münster unterwegs, als ihn jemand anrempelt, blendet und anschließend davonläuft. Irritiert folgt er der Spur seines Angreifers ins Unterholz und macht eine grausame Entdeckung: Eine verblutete Frau, die er nur allzu gut kennt. Die von ihm anonym alarmierte Polizei setzt die frisch aus der Elternzeit zurückgekehrte Charlotte Schneidmann und ihren Kollegen Peter Käfer auf den Fall an. Die Fakten deuten nicht auf ein klassisches Mordmotiv hin: Das Opfer wurde entführt, dann aber im Wald ermordet, und es liegt kein Sexualdelikt vor. Die Ermittler arbeiten unter Hochdruck an der Klärung der Identität von Opfer und Anrufer, doch ihnen läuft die Zeit davon: Der Täter scheint erneut aktiv zu werden…

Meinung
Die ersten Seiten des Kriminalromans haben mich gleich packen können, denn ich wurde gleich Zeugin, wie eine ermordete Frau von einem Mann aufgefunden wird, der sie offensichtlich kennt. Meine Neugier, woher das Opfer und der Mann sich kennen, war gleich geweckt. Außerdem ist der Täter offensichtlich eine dritte Person – wie hängt das alles zusammen?

Das inzwischen etablierte Ermittlerduo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer macht sich schon bald an die Ermittlungen und beginnt, verschiedene Spuren zu verfolgen. Kann das Opfer identifiziert werden? Was ist ihre Geschichte? Und wer steckt hinter dem anonymen Anruf? In solidem Tempo geht es voran und es gibt stetig neue Erkenntnisse, durch welche sich mögliche Motive und Täter ergeben. Charlotte und Peter fand ich erneut sympathisch und ich fand es schön, dass es auch wieder Einblicke in ihr Privatleben gibt, wobei sie in diesem Band sehr knapp ausfielen.

Während die Ermittlungen zunächst relativ sachlich und faktengetrieben ablaufen sorgen kleine Einschübe dafür, dass für den Leser die Bedrohlichkeit der Situation greifbar wird. Der Täter ist noch immer aktiv, er scheint es auf Antonio sowie auf eine weitere Frau abgesehen zu haben. Kann der Fall rechtzeitig gelöst werden, bevor erneut Schlimmes geschieht?

Christine Drews versucht, sich während der Geschichte in Sachen Dramatik kontinuierlich zu steigern. Die Ermittler kommen selbst in zunehmend brenzlige Situationen. Hier hat die Autorin mich leider etwas verloren, denn ich fand die Reaktionen einiger Personen, mit denen die Ermittler in Kontakt kommen, recht unglaubwürdig. Diese sind jedoch die Basis für den weiteren Handlungsverlauf, weshalb ich mich auf die folgenden Entwicklungen nicht mehr so recht einlassen konnte. Nichtsdestotrotz musste ich auf den letzten Seiten noch einmal absolut mitfiebern. Das Buch endet mit einem großen Knall inklusive Cliffhanger, weshalb ich am liebsten sofort weitergelesen hätte.

Fazit
„Denn du entkommst mir nicht“ ist ein weiterer spannender, in Münster angesiedelter Fall für das Ermittlerduo Charlotte Schneidmann und Peter Käfer. Eine grausam ermordete Frau, bei welcher die klassischen Tötungsmotive schnell ausgeschlossen sind, lässt die beiden bald wieder unter Hochdruck ermitteln. Auch wenn ich das Verhalten einiger Charaktere nicht ganz schlüssig fand, hat mich dieser neue Fall für das Ermittlerduo gut unterhalten können. Ich vergebe vier Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen