Donnerstag, 27. Oktober 2016

[#fbm16] Blick in die Vor-Vorschau der Verlage Rowohlt, Magellan, Aufbau und HoCa / Atlantik

Hallo liebe Leser,

im ersten Teil der Vor-Vorschauen haben wir euch bereits das Programm der S. Fischer Verlage vorgestellt. Im zweiten Teil möchten wir euch einige Highlights aus den Verlagen Rowohlt, Aufbau, Magellan, Hoffmann & Campe sowie Atlantik vorstellen.

Rowohlt Verlag

Beim Rowohlt Verlag wurden uns einige Highlights aus vor allem aus den Programmen Polaris und Kindler vorgestellt. Mit "Altenstein" von Julie von Kessel scheint am 10. März eine Familiengeschichte über mehrere Generationen bis heute. Untergründige Spannung bietet "Das alte Böse" von Nicholas Searle, das am 24. März erscheint.

Außerdem hat der Rowohlt Verlag eine ganze Reihe spannender Thriller im Gepäck: "Schüsse im Schnee" von Léena Lehtolainen erscheint am 19. Mai und bietet ein Closed Room Szenario, "Cruelty" von Scott Bergstom sticht ab dem 10. Februar durch seine ungewöhnliche Protagonistin und den orangen Buchschnitt hervor und mit "Insomnia" kommt auch endlich ein neues Buch von Jilliane Hoffmann. Bis August müssen sich hingegen Fans von Jenny-Mai Nuyen gedulden, denn dann erscheint ihr neues Buch "Heartware".

Aufbau Verlag

Auch beim Aufbau Verlag wurden uns Highlights aus den verschiedensten Genres vorgestellt. Besonders stolz ist der Verlag, Olga Grasnowa mit ihrem Buch "Gott ist nicht schüchtern" gewonnen zu haben. Es ist eine Familiengeschichte, in der das Thema Heimat im Fokus steht. Und in "Suleika öffnet die Augen" von Gusel Jachina setzt sich die Protagonistin vor allem emotional und gedanklich mit ihrer Familiengeschichte auseinander.

Kulinarisch wird es bei "Sweetbitter" von Stephanie Danler. Ihre Protagonistin eröffnet ein Restaurant in New York. Spannung hingegen bietet "Der Mörder und das Mädchen" von Sofie Sarenbrant. Es handelt von einer Schwangeren, die glaubt, verfolgt zu werden. Mit "Deichmord"von Katharina Peters erscheint außerdem ein neuer Rügen-Krimi.


Magellan Verlag

Der Magellan Verlag setzt im nächsten Programm im Januar einige Reihen fort und hat außerdem drei interessante Einzelbände für Jugendliche im Gepäck. Es wird einen neuen Band in der Reihe der "Kuschelflossenbande" geben, bei der "Haferhorde", Neues vom "Esel Pferdinand" und einen neuen Band "Fuchs ermittelt!" mit dem Untertitel "Die Höhle der Stachelschweine".  "Daniel is different" erzählt von einem in der Schule beliebten Jungen, der seine Zwangsgedanken verheimlicht und bald einen Kriminalfall lösen muss. Die Geschichte ist zum Teil autobiographisch geschrieben.

"Liebe ist wie Drachensteigen" erzählt die Geschichte von Hadley, die zunehmend rebellisch wird, nachdem sie erfahren hat, dass ihr Vater eine Affäre hat. Bald lernt sie in der Schule einen interessanten Jungen kennen - ohne zu ahnen, dass dessen Mutter die Affäre ihres Vaters war. Und in "Überleben in zehn Schritten" beginnt Daisy ein neues Leben am College. Aber ist ihr neuer Freund wirklich so ein Mr. Perfect, wie sie denkt?

Hoffmann & Campe und Atlantik Verlag

Die aufsehenerregenste Veröffentlichung im neuen Programm von Hoffmann & Campe ist wohl "Für dich würde ich sterben" von F. Scott Fitzgerald - es handelt sich um seine letzten, bislang unveröffentlichten Erzählungen. Im Februar erscheint mit "Luana" der Debütroman von Luiza Sauma, einer brasilianischen Autorin. Es ist die Geschichte eines aus Brasilien stammenden Arztes der in London lebt und durch einen Brief an seine Jugendzeit erinnert wird. "Gemischte Gefühle" von Katherine Heiny erzählt ironisch und quirlig von verschiedensten New Yorker Großstadtmenschen. Und "Retour" von Alexander Oetker ist der Start einer Krimireihe in der Aquitaine mit einem lebensfrohen Ermittler. In "Lustmord" erzählt die Autorin Lea Singer von einer Mutter und ihrer Tochter die sich beide in den gleichen Mann verliebt haben.

Spitzentitel beim Atlantik Verlag ist die Familiengeschichte "Ein geschenkter Anfang" von Lorraine Fouchet. Mit "Überall bist du" erscheint außerdem das Debüt der deutschen Autorin Gerhild Stoltenberg. Und wer sich nach all den Einblicken in die Bücher der nächsten Monate gar nicht mehr entscheiden kann, für den ist vielleicht "Bücher für die einsame Insel" von Francois Armanet das richtige. Der Autor hat andere Autoren nach ihren drei Lieblingsbüchern gefragt.

Sind für euch interessante Neuerscheinungen dabei?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen