Sonntag, 1. November 2015

[Rezension Ingrid] Leo Martin - Ich stopp dich!


Titel: Ich stopp dich! Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten - Ein Ex-Agent im Einstz gegen Nervenkiller
Autor: Leo Martin
Erscheinungstermin: 24.08.2015
Verlag: Ariston Verlag (Link zur Buchseite des Verlags)
rezensierte Buchausgabe: Klappenbroschur
Handlungsort: Hamburg
Handlungszeit: Gegenwart


„Ich stopp dich“ heißt das Buch von Leo Martin in dem er Wissen und praktischen Rat mit einer spannenden Geschichte aus dem Agentenmilieu verbindet. Der rote Hintergrund unter dem Titel fängt den Blick des Betrachters ein und führt ihn anschließend zum Untertitel „Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten“. Der unter Pseudonym schreibende Autor erklärt  in  der Rolle eines Agenten sein Vorgehen gegen nervige Mitmenschen, die er „Gefühlsterroristen“ nennt. Es sind die Menschen, denen wir im täglichen Leben begegnen und die mit ihrer Art und Weise auf Abneigung stoßen und dadurch oft heftige Reaktionen bei uns auslösen.

Nach einer ersten Einführung ins Thema beginnt der Kriminalfall. In der Wohnung des V-Manns Tichow ist dessen Freund ermordet worden. Tichow weiß nicht warum. Aber der V-Mann hat im Auftrag von Leo Martin einem Mafiaboss etwas entwendet, sieht darin einen Zusammenhang zum Mord und denkt an Rache. Kann Leo Martin ihn stoppen?

Der Autor bindet in der weiteren Erzählung immer wieder einen besonderen Typen eines Gefühlsterroristen in seine Schilderung ein. So bekommt man als Leser schon einmal ein praktisches Beispiel für den jeweiligen Typen den Leo Martin als Nächsten in den Fokus nimmt. Zum Choleriker, Arroganten, Nörgler und vier weiteren Charakteren zeigt der Autor zunächst auf, wie man demjenigen im Normalfall zum Opfer fällt, bevor er punkteweise aufzeigt wie man Typen wie diese aufhält. Am Ende jeden Kapitels gibt er noch einen letzten Hinweis, wie man in möglichen Stresssituationen, die durch Gefühlsterroristen hervorgerufen werden, mit diesen umgeht. Ergänzt werden die Tipps vom Autor mit Auszügen aus einem Agentenhandbuch, die Leo Martin näher erläutert.

Mir hat die Kombination zwischen fiktiver spannender Geschichte und Wissen gut gefallen. Die Umsetzung der Tipps im realen Leben ist sicher nicht einfach und die Reaktionen auf sein Gegenüber situations- und tagesformabhängig. Trotzdem ist es hilfreich, mit diesem Buch passende Ratschläge für kritische Momente zu erhalten, damit man in Erinnerung daran in entsprechenden Situationen darauf zurückgreifen kann. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen